Chronik für Neuweiler Das Jahr - PDF Kostenfreier Download (2022)

1 Diese Ausgabe erscheint auch online Chronik für Neuweiler Das Jahr Seniorentreff Herbstrose startete am 1. März mit großem Zuspruch Gerade einmal drei Monate nach der Gründung des Vereins Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.v. startete in der Tulpenstraße in Neuweiler die Tagespflege Herbstrose am 1. März mit ihrer Betreuung im Rahmen eines Seniorentreffs. Ein Kraftakt in kurzer Zeit, den wir ohne die finanzielle und logistische Unterstützung von Privatpersonen, der Gemeinde und Unternehmen nicht geschafft hätten, so Vereinsvorsitzende Anita Burkhardt. Bereits bei der Eröffnung konnte die Herbstrose von einer 80-prozentigen Belegung ausgehen. Ausgebildete Fachkräfte und Teilzeitkräfte bilden das Team, das für die bestmögliche Betreuung der Tagespflegegäste sorgt. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bringen sich dankenswerter Weise in den unterschiedlichsten Bereichen ein und sind durch ihre Unterstützung eine wertvolle Hilfe. (Bild: MFN)

2 Seite 2 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Januar Vom 3. bis 6. Januar waren in Neuweiler die Sternsinger unterwegs, um Geld für notleidende Kinder zu sammeln. Sie zogen von Haus zu Haus, wünschten den Familien ein gutes neues Jahr und überbrachten Gottes Segen. Knapp 600 wurden für die gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit gesammelt. Die Gewinner des Preisbinokels des FC Neuweiler (von links) Tobias Pfrommer, Albrecht Sindlinger und Walter Lörcher. (Bild: FCN) Beim Preisbinokel des FC Neuweiler am 5. Januar hatte Albrecht Sindlinger aus Mötzingen mit Punkten einen deutlichen Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten Walter Lörcher aus Meistern. Auf Platz 3 folgte Tobias Pfrommer aus Oberkollwangen. Insgesamt waren 114 Teilnehmer zum Preisbinokel im Sportheim in Neuweiler gekommen. Zum 50. Mal war Margret Beck beim Preisbinokel im Einsatz, sie kassiert seit 50 Jahren die Startgelder und wertet die Spielbögen aus. Für diese langjährige Tätigkeit überreichte ihr der 1. Vorsitzende Wolfgang Wiedemann eine Flasche Sekt und ein Geschenk. Zum 50. Mal war Margret Beck beim Preisbinokel als Kassiererin der Startgelder im Einsatz, der 1. Vorsitzende Wolfgang Wiedemann überreicht ihr dafür ein Geschenk. (Bild: FCN) Pünktlich um Uhr begann am 5. Januar bei der Narrenzunft Neuweiler e.v. die Hexentaufe der Teufelsberghexen in ihrem Vereinsheim. Es gab insgesamt fünf Täuflinge, welche ein wahres Gourmetessen aufgetischt bekamen. Zusätzlich durften neun neue Mitglieder ins Probejahr aufgenommen werden. Um Uhr folgte dann das Häsabstauben und -kontrolle aller Hästräger, damit in die Kampagne gestartet werden konnte. Zum 15. Mal wurde in Neuweiler-Breitenberg entlang der Hauptstraße vom Gasthaus Hirsch bis zur Kirche von der evangelischen Kirchengemeinde Breitenberg der Dörfliche Adventsweg Breitenberg geboten. Bis 6. Januar konnte man in den 15 beleuchteten Fenstern die Weihnachtsgeschichte erleben. Viele Besucher besichtigten wieder die Fenster mit der Weihnachtsgeschichte, entweder alleine oder sie buchten eine Führung. Am 4. Januar fand zusätzlich ein geführter Rundgang mit Abschluss in der Kirche statt. Zum dritten Mal in Folge fand am 6. Januar in der Waldschulhalle in Neuweiler der Neujahrsempfang der Gemeinde Neuweiler statt, umrahmt von den Tanzgruppen Gschnörgelte und Black Roses aus den Reihen des Schwarzwaldvereins Neuweiler. Für die Bewirtung sorgten Schüler der Klassen acht und neun der Waldschule. Bürgermeister Martin Buchwald verwies in seiner Rede auf etliche Themen, die bereits im Vorjahr angestoßen wurden und zur Realisierung anstehen. In seinem Rückblick erinnerte er dabei an die vielfältigen Bereiche, in denen sich Gemeinderat, Vereine, Organisationen und spontane Gruppen für die Entwicklung der Gemeinde und deren gesellschaftliches Leben einbrachten. Gemeinsam und in kleinen Schritten haben wir vieles in Gang gesetzt und neue Ideen entwickelt, fasste Buchwald beispielsweise Maßnahmen für Brandschutz und Elektro im Zuge der Gebäudekonzeption, Eigenkontrollverordnung, Ortskernsanierung, Ärzte- und Breitbandversorgung sowie Erschließung von Bauplätzen zusammen soll und muss ein Jahr der Gemeinsamkeit werden, um die anstehenden Aufgaben gut zu bewältigen, appellierte der Bürgermeister für einen positiven Abschluss begonnener Themen, für die teilweise zugesagte Zuschüsse finanzielle Erleichterung mitbringen. Darüber hinaus brachte Buchwald seine Wertschätzung gegenüber ehrenamtlichen Beiträgen zum Ausdruck. Kulturelle, sportliche und soziale Angebote bereicherten das gesellschaftliche Miteinander in der Gemeinde. Nicht zuletzt den Arbeitskreis Asyl, der sich inzwischen Bürgerpatenschaft Neuweiler nennt, oder der neue Verein Miteinander und Füreinander stellten dies eindrucksvoll unter Beweis. Auch für die anstehenden Aufgaben sei die Gemeinde auf das ehrenamtliche Engagement angewiesen. Schließlich sind es doch alle unsere Vereine, wie auch jeder Einzelne von uns mit seinem Beitrag für die Gemeinschaft, der unsere Gemeinde einzigartig und unverwechselbar macht, betonte Buchwald. Logo und Motto treffen den Charakter der Gemeinde, die mir ans Herz gewachsen ist, sagte Landtagsabgeordneter Thomas Blenke. Nicht nur deshalb seien ihm die kommunalen Themen bekannt. Er könne zwar keinen Arzt direkt nach Neuweiler bringen, unterstütze das Anliegen aber im Rahmen seiner Möglichkeiten. Und natürlich wisse er, dass derzeit das Thema des Zustroms von Flüchtlingen die Bevölkerung umtreibe. Neben der Wertschätzung für die freiwilligen Helfer in diesem Bereich, forderte er die konsequente Umsetzung des jüngsten Asylbewerbergesetzes, nicht Verfolgte in ihre Länder zurückzuschicken. Politik muss sich aber auch um die Anliegen der Einheimischen kümmern, wie beispielsweise unsere Interessen im ländlichen Raum, unterstrich Blenke. Für ihre großartigen Leistungen wurden erfolgreiche Sportler der Gemeinde Neuweiler mit Medaillen ausgezeichnet, sind sie doch ein Aushängeschild der Gemeinde, so Bürgermeister Martin Buchwald. Rund 60 Sportlern brachte Buchwald die Wertschätzung zum Ausdruck. Die notwendige Basisarbeit für die Erfolge leisten die Mitglieder der Vereine im Ehrenamt, band der Bürgermeister Trainer und Umfeld der Sportler in die Anerkennung ein. Ihnen gebühre ein hoher Anteil an den erbrachten Leistungen, die in spannenden Wettkämpfen das individuelle Talent und herausragende Teamleistungen zutage förderten. Auszeichnungen mit Medaillen und Urkunden erhielten:

3 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 3 von der Sportschützengilde Neuweiler Gregor Stabel (Europameisterschaft) Melanie Stabel (Landesmeisterschaft) Luftgewehrmannschaft Neuweiler II mit Tobias Greule, Johannes Hammann, Ralf Schäfer, Marion Schaible, Frank Stabel, Christian Waidelich, Hans Waidelich (Meisterschaft Kreisliga A) von der Spielervereinigung Berneck/Zwerenberg C-Mädchen mit Hanna Bayer, Lara Deutschle, Nicole Ehnis, Lea Mutschler, Alicia Roller, Viviane Saknus, Lenja Schmidt, Sara Ungericht mit den Trainern Theo Blaich und Heiko Gauß (3. Platz württembergische Hallenmeisterschaft) D-Mädchen mit Tatjana Bäuerle, Migena Berisha, Raphaela Bihler, Lea Genger, Angelina Gomes Campos, Lynn Hlapcic, Sabrina Höschle, Amy Junker, Laura Keck, Celine Klink, Valerie Klump, Lenja Schmidt, Janina Stricker, Anna Weber mit den Trainern Nils Junker und Sascha Hlapcic (Meister der Kreisstaffel 2) Horst Lieske, Schiedsrichter (Leitung von Spielen) vom SV Agenbach Larissa Keck, Luisa Kummer, Hannah Schumacher, Anika Wolf (Schwäbische Meisterschaften auf dem Kniebis) Eva Wolf (Weltcup Tour de Ski in Oberstdorf) vom Tennisclub Neuweiler Herren 50 mit Eckhard Bross, Udo Butenhoff, Werner Hammann, Thomas Keck, Roland Keller, Andreas Lang, Hartmut Mast, Willi Moltenbrei, Herbert Noe, Rolf Nonnenmann (Aufstieg von der Bezirksklasse 1 in die Bezirksliga) vom Schwarzwaldverein Neuweiler Edith und Helmut Buck (25 Jahre Erstellung eines verlässlichen Programmes des Monatstreffs ) vom Deutschen Skatverband (DSKV) Roland Jordan (deutscher Skatmeister der Mannschaft Hochrhein Grenzach-Wyhlen) vom TV Oberhaugstett Frank Waidelich (baden-württembergische Meisterschaft, Leichtathletik) Nadine Rothfuß (Kreismeisterschaft, Leichtathletik) Dominik Singer (baden-württembergische Meisterschaft, Leichtathletik) vom SC Enzklösterle Timo Wiedemann (deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Riesenslalom am Oberjoch mit den Alpine Skirennfahrer des Kreises Calw) vom SV Baiersbronn Petrick Hammann (Skisport, international und national) außerhalb des Sports Tamara Riechert (1. Landessiegerin der Handwerkskammer Karlsruhe) Elf Blutspender wurden im Rahmen des Neujahrsempfangs für ihre Spenden ausgezeichnet. (Bild: Günter Klink) Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurden elf Blutspender ausgezeichnet. Die DRK-Rettungshundestaffel im Kreis Calw organisiert viermal im Jahr in der Waldschulhalle in Neuweiler eine Blutspende. Der Leiter, Michael Stech, sowie Bürgermeister Martin Buchwald bedankten sich bei den Spendern und forderten zur Nachahmung auf. Jede einzelne Spende rette Leben und deshalb gelten Mehrfachspender als besondere Vorbilder, denen mit Auszeichnungen die Wertschätzung dafür zum Ausdruck gebracht werde. Für bereits 75 Blutspenden erhielten Gerhard Rentschler, Norbert Hahn und Jürgen Fenchel eine Auszeichnung. Monika Nonnenmann und Alexander Rothfuß verbuchen inzwischen 50-maligen Aderlass. Jeweils die Hälfte weisen Yvonne Killguß und Sandra Schaible auf. Zehn Blutspenden leisteten Jennifer Hartmann, Werner Killguß, Bernd Schaible und Susanne Stricker. Zahlreiche Auszeichnungen mit Medaillen und Urkunden gab es beim Neujahrsempfang für erfolgreiche Sportler und ehrenamtlich Tätige in der Gemeinde Neuweiler. (Bild: Günter Klink)

4 Seite 4 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Das traditionelle Neujahrskonzert des Zwerenberger Vokalensembles unter der Leitung von Ulrich Seeger wurde am 9. Januar in der Kirche in Zwerenberg aufgeführt. Auf dem Programm stand die Petite Messe solennelle von Gioachino Rossini. Beim ersten Frühschoppen des Schwarzwaldvereins Neuweiler am 10. Januar im Heimatmuseum in Neuweiler hielt Christian Ludwig, Postenführer beim Polizeiposten Neuweiler, einen interessanten Vortrag über Einbruchssicherheit. 31 Gäste waren der Einladung gefolgt. Erfolgreich in die Saison gestartet ist die Langlauf-Jugend des SV Agenbach, auch wenn der Schnee zum Trainieren gefehlt hatte. Der Auftakt war am 16. Januar auf dem Kniebis, wo der SC Seebach eine VR-Talentiade ausrichtete. Alle Läufer zeigten eine hervorragende Leistung. Mattea Grieshaber wurde in ihrer Altersklasse U8 mit dem 1. Platz belohnt, ebenso Anika Schanz bei den Schülerinnen U9. Bei den Schülerinnen U10 siegte Limana Grieshaber. Erik Bergeron belegte in der Schülerklasse U11 den 5. Platz und Jason Grieshaber wurde mit nur 8 Sekunden Rückstand Zweiter in der Schülerklasse 12. Gloria Grieshaber musste in der Schülerklasse U14 bereits 3000 m laufen und belegte einen hervorragenden 2. Platz. Beim ersten Frühschoppen im Heimatmuseum in Neuweiler ging es um das Thema Einbruchsicherheit. (Bild: SWV) Einen Wintereinbruch mit ganztägigem Schneefall gab es am 15. Januar. Lange hatte man auf den Winter warten müssen, und dann war er endlich da. Der Winter machte mit Schnee und Eis seinem Namen doch noch Ehre. Für die Autofahrer und Fußgänger hieß es jedoch, besonders wachsam zu sein. Leider blieb der Schnee nur kurze Zeit liegen und dann war die Freude am Skisport und Langlauf schon wieder vorbei. Innerhalb von zwei Tagen gab es zwei Einsätze für die Feuerwehrabteilung Neuweiler mit Hofstett. Am 15. Januar gegen Uhr wurden die Feuerwehren aus Neuweiler und Altensteig zu einem Verkehrsunfall zwischen Gaugenwald und Neuweiler gerufen. In dichtem Schneetreiben kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, wobei ein Fahrzeug von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Das zweite Kfz wurde auf ein Folgefahrzeug geschleudert. Beim Zusammenprall wurden eine Person schwer und drei Personen leicht verletzt. Durch den starken Schneefall wurde die gesamte Rettungsaktion nicht unerheblich behindert. Am 16. Januar, um Uhr, wurde die Abteilung Neuweiler mit Hofstett nach Hofstett gerufen. Unter der Schneelast war ein Baum auf die Straße gestürzt. Er wurde in kurzer Zeit beseitigt. (Bild: FFW) Die Teilnehmer des SV Agenbach bei der VR-Talentiade. (Bild: SVA) Bei der Hauptversammlung des SV Breitenberg/Martinsmoos am 16. Januar wurde Ralf Dürr einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt, nachdem Werner Hammann sich nicht mehr zur Wahl stellte. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden der 1. Vorsitzende André Lux, Kassierer Kurt Funk, Jugendleiter Stefan Funk und Schriftführer Wolfgang Dürr. Den Ausschuss bilden Tobias Bayer, Timo Dürr, Bernd Gugel, Bernd Haisch, Frank Kalmbach und Heidi Kugler, Kassenprüfer sind weiterhin Willi Greule und Hans Roller. Bürgermeisterin Petra Schupp aus Neubulach, die die Wahlen leitete, richtete ein Grußwort an die Versammlung. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde von der Ersten Bürgermeister-Stellvertreterin Doris Hammann geleitet, die ebenfalls ein Wort an die Versammlung richtete. Im dichten Schneetreiben kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. (Bild: FFW) Die Geehrten (von links): Stefan Funk, Otto Dürr, Ralf Fenchel, Florian Dürr, Ilse Schaible, Bernd Haisch, Hannelore Bauer, Kai- Uwe Fenchel, Heide Dürr, Daniel Großmann, Rolf Kussmaul, Michael Paulus, Markus Großmann, Wolfgang Dürr. (Bild: SVB) Gemeinsam ehren konnte der 1. Vorsitzende André Lux mit seinem bisherigen Vize Werner Hammann mehrere von den insgesamt 314 Vereinsmitgliedern - für Spielzeit, Mitgliedschaft und Vereinsarbeit. Zehn Jahre sind für den SVB aktiv

5 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 5 Kai-Uwe Fenchel, Ralf Fenchel, Daniel Großmann, Michael Paulus und Torsten Wille, sowie 15 Jahre Florian Dürr. Seit einem Vierteljahrhundert sind Bernd Haisch und Eberhard Ohngemach Vereinsmitglied. 40 Jahre halten Hannelore Bauer, Heide Dürr, Ilse Schaible, Otto Dürr, Wolfgang Dürr und Markus Großmann dem SVB die Treue. Auf ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft können Rolf Kußmaul und Ernst Luz zurückblicken. Eine Auszeichnung erhielt Michael Stauch, der seit zehn Jahren als Schiedsrichter für den SVB auf anderen Sportplätzen unterwegs ist. Stefan Funk hat seit zehn Jahren die nicht leichte Aufgabe des Jugendleiters inne und erhielt dafür eine kleine Anerkennung. Die neue SVB-Vorstandschaft mit den Ausschussmitgliedern (von links): Timo Dürr, Stefan Funk, Bernd Haisch, Frank Kalmbach, Bernd Gugel, Heidi Kugler, Tobias Bayer, André Lux, Wolfgang Dürr, Ralf Dürr, Kurt Funk. (Bild: SVB) Der 1. Vorsitzende Wolfgang Wiedemann konnte am 16. Januar insgesamt 60 Mitglieder bei der Hauptversammlung des Fußballclubs Neuweiler begrüßen. Die Berichte zeichneten das Bild eines sportlich und gesellschaftlich erfolgreichen, wirtschaftlich gesunden Vereins. Sorgen macht die Situation der Schiedsrichterriege des Vereins, hier herrscht massiver Nachholbedarf. Es werden dringend Schiedsrichter gesucht, um das mit Alexander Dohl und Reinhold Gmeiner auf zwei Mann geschrumpfte Aufgebot zu stärken. Bürgermeister Martin Buchwald richtete ein Grußwort an die Versammlung und leitete die einstimmig erteilte Entlastung. Außer dieser hatten die Mitglieder nur noch einen Beschluss zu fassen: Jugendleiter Karsten Rall wurde ebenso einstimmig nach seiner durch die Jugendabteilung erfolgten Wahl im Amt bestätigt. An neun Mannschaften ist der FC Neuweiler in den Jugend- Klassen von den Bambinis bis zur A-Jugend beteiligt. 47 Spieler werden gestellt. Neu ist, dass es im Jugendbereich jetzt eine Spielgemeinschaft Oberes Teinachtal gibt. Neben den Vereinen FC Neuweiler, SV Oberkollwangen und SV Breitenberg/Martinsmoos ist in dieser auch der SC Neubulach vertreten. Teils wird vom FCN auch mit der Spielvereinigung Berneck/Zwerenberg zusammengearbeitet. Natürlich wird für die Jugend ein großes Trainerteam benötigt. Dieses bilden Stefan Kübler, Wolfgang Wiedemann, Simone Kübler, Tanja Zifle, Fabian Dörich, Oliver Barth, Bettina Schanz und Sandra Aichele sowie Torwarttrainer Thomas Schabert. Zum Ehrenmitglied ernannt wurde Gerhard Klink, der seit 50 Jahren im Verein ist. Er war sieben Jahre lang 1. Vorsitzender, in dieser Zeit wurde das Sportheim erweitert. Zuvor und danach gehörte er bis 2000 dem Ausschuss an und er kommt so auf 15 Jahre engagierte ehrenamtliche Tätigkeit für den Verein. Für fünfzig Jahre Treue zum FCN wurden neben ihm die Mitglieder Heinz Burkhardt und Karl Klink geehrt. Vor vierzig Jahren sind Harald Kern, Hans Schabert, Stefan Ungemach und Rolf Waidelich beigetreten. Auf 25 Jahre Vereinstreue blicken Uwe Rothfuß, Bernd Volz, Bernd Lörcher, Mark Rothfuß und Bernd Nestle zurück. Urkunden für zehn Jahre aktiven Einsatz als Spieler durften Thomas Schnaible, Martin Zifle und Andreas Großmann entgegennehmen. FCN-Vereinschef Wolfgang Wiedemann (rechts) konnte bei der Hauptversammlung zahlreiche Mitglieder auszeichnen. Auf dem Bild zu sehen sind (von links) Bernd Lörcher, Thomas Schnaible, Uwe Rothfuß, Bernd Volz, Harald Kern, Gerhard Klink - der zum Ehrenmitglied ernannt wurde -, Andreas Großmann, Martin Zifle, Hans Schabert und Heinz Burkhardt. (Bild: FCN) Im Rahmen der Hauptversammlung hat der FC Neuweiler wieder seine traditionelle Schlachtplatte am Samstag und Sonntag angeboten. Zahlreiche Gäste waren zum Mittagessen sowie auch nachmittags ins FCN-Sportheim gekommen. Der Schwarzwaldverein Neuweiler hatte traditionell eine Rundwanderung zur Metzelsupp auf dem Programm. Aufgrund der schlechten Witterung und eines Schneegestöbers war es jedoch nur eine kleine Wandergruppe, die sich zu Fuß auf den Weg machte. In der ersten Sitzung des Gemeinderates am 19. Januar wurde die neue Straße im Bereich des Baugebiets Schwarzwaldstraße-Dorfwiesen Hornberger Weg benannt. Dem Ende 2015 gegründeten Verein Füreinander & Miteinander in der Gemeinde Neuweiler e.v. wurde zur Einrichtung einer Pflegewohngruppe eine Zuwendung als Startfinanzierung gewährt. Die Tagespflege Seniorentreff Herbstrose ist im März gestartet. Gut besucht war am 20. Januar der Mittagstisch für Senioren im Ochsen in Zwerenberg, veranstaltet vom Verein Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.v. Auch das kalte Winterwetter hinderte die über 50 Seniorinnen und Senioren der Gemeinde nicht, zum ersten Mittagstisch des neuen Jahres zu kommen. In ausgelassener Stimmung wurde viel erzählt und gelacht und unter Gitarrenbegleitung auch einige Lieder gesungen. Am 23. Januar fand die Bezirksmeisterschaft auf dem Kaltenbronn statt, veranstaltet von der SZ Calmbach. Für das Wachsen der Ski, was an diesem Tag keine leichte Aufgabe war, war Werner Wolf verantwortlich. Mattea Grieshaber und Anika Schanz belegten jeweils in ihren Altersklassen wiederum den 1. Platz. Limana Grieshaber kam bei den Schülerinnen 10, allerdings mit nur drei Sekunden Rückstand, auf Platz 3. Eric Bergeron (U10) belegte einen hervorragenden dritten Platz und Jason Grieshaber (U11) über dieselbe Strecke Platz 2. Gloria Grieshaber wurde über die 3000-m-Strecke ebenfalls Zweite. Über 4 km liefen die beiden Trainerinnen Anika Wolf und Hannah Schumacher, lautstark angefeuert durch die SVA-Jugend. Anika Wolf belegte bei den Juniorinnen U20 den zweiten Platz, und Hannah Schumacher wurde bei den Damen 21 Siegerin. Spiel, Spaß und reichlich Spannung waren wieder beim Neun- Meter-Turnier des FC Neuweiler am 23. Januar in der Waldschulhalle in Neuweiler geboten. Nach einer langen Vorrunde mit 90 Spielen qualifizierten sich acht Teams für das Viertelfinale. Im Finale trafen sich der Härstall Bulich und eine weitere Truppe der Butterkicker... Bisschen Butter gseikt. Nach einem Neun-Meter-Krimi setzte sich der Härstall Bulich durch.

6 Seite 6 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Am 26. Januar ist im Alter von 88 Jahren Emma Maisenbacher aus Neuweiler- Agenbach verstorben. Sie nahm im Jahr 1981 die Tätigkeit der Waagmeisterin in Agenbach auf und kümmerte sich in ihrem Wohnortsteil um vielerlei Aufgaben. Zu ihren Tätigkeiten gehörten die Verwaltung des ehemaligen Rat- und Schulhauses und des Schlachthauses sowie Friedhofsarbeiten, der Austrägerdienst und die Blumenpflege. Insgesamt Emma Maisenbacher ( ) war Emma Maisenbacher für die Gemeinde Neuweiler und ihren Ortsteil rund 20 Jahre tätig und war dabei immer freundlich und hilfsbereit. Zuvor hatte sie schon ihren Ehemann Georg Maisenbacher, der diese Tätigkeiten ausführte, tatkräftig unterstützt. Zu einem Arbeitskreis Asyl hat die Bürgerpatenschaft Neuweiler Menschen helfen Menschen am 27. Januar eingeladen. Im Sitzungssaal des Rathauses in Neuweiler trafen sich alle, die in irgendeiner Weise im Arbeitskreis mitwirken wollten. Eingeladen waren auch die Vertreter der Vereine, der Kirche und vom Rathaus der Gemeinde Neuweiler. Beim Treffen ging es hauptsächlich um die Neuankömmlinge in Neuweiler, Kleiderkammer, Aufgabenverteilung sowie um Patenschaften für die einzelnen Asylbewerber bzw. Gruppen. zu weit nach links und stieß mit der Fahrzeugfront gegen eine Böschungsmauer an der linken Straßenseite. In der Folge drehte sich der Lastwagen um seine Achse und fiel schließlich nach rechts auf die Seite. Der 24-Jährige erlitt nur leichte Verletzungen und konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Nagolder Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren aus Altensteig und Neuweiler mussten somit nicht zur Rettung des Fahrers tätig werden. Der Brandschutz und die Verkehrssicherung mussten jedoch sichergestellt werden. Nachdem die Abteilung Hornberg an der Einsatzstelle eingetroffen war, konnten die Kameraden aus Neuweiler den Einsatzort verlassen. Im Einsatz waren zehn Feuerwehrleute aus Zwerenberg und sechs aus Gaugenwald. Die dieses Mal sehr kurze Faschingskampagne 2015/2016 starteten die Schnaigees-Gugga Neuweiler am 29. Januar mit der Schnaigees Night in der Waldschulhalle in Neuweiler, im Jahr 2016 zum 10. Mal. Mit dabei waren Gastgruppen, wie die Schömberger Narren, Kräheneck-Hexen, Narrenzunft Calw, Black Roses Neuweiler, Narrenzunft Neuweiler, Lumba Diera Hexen Pforzheim sowie die Guggamusiker Grenzweg Sinfoniker Kniebis, Langhoor Guggis Dachtel, Gugga Kräheneck-Hexa und noch viele andere Narrenzünfte und Hexengruppen. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde der 24-jährige Lkw- Lenker beim Verkehrsunfall am 28. Januar, als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. (Bild: FFW) Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei der Baiermühle wurden am 28. Januar gegen Uhr die Feuerwehrabteilungen Zwerenberg und Gaugenwald sowie die Feuerwehren Altensteig und Hornberg durch die Rettungsleitstelle alarmiert. Die beiden in der Schleife Süd zusammengefassten Abteilungen Zwerenberg und Gaugenwald werden tagsüber zur Unterstützung der Feuerwehrabteilung Altensteig-Hornberg mit alarmiert. Ein 24 Jahre alter Fahrer eines Lastwagens mit Kranaufbau war von Aichhalden in Richtung Berneck unterwegs, als ihm etwa 500 Meter vor der Baiermühle ein Personenwagen entgegenkam. Dabei kam er mit den rechten Rädern auf unbefestigtes Gelände. Nach etwa 40 Metern konnte er das schwere Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurücklenken, geriet dann aber Der langjährige Konrektor und Lehrer Jochen Morlock, der nach Emmingen wechselt, wurde in einer bewegenden Feierstunde verabschiedet. (Bild: SCH) In einer bewegenden Feierstunde verabschiedete die Waldschule Neuweiler am 29. Januar ihren langjährigen Konrektor und Lehrer Jochen Morlock, der als Schulleiter an die Wiestalschule in Emmingen wechselte. Rektor Wolfgang Rapp bedankte sich für das ehrliche und konstruktive Miteinander in der Schulleitung und unterstrich in seiner Rede das Wirken eines Vollblutpädagogen, der die Liebe zu seinen Schülern so ehrlich und wahrhaftig aktiv gelebt hat. Auch wegen seiner ehrlichen, direkten, humorvollen und geistreichen Art und Hilfsbereitschaft war Morlock bei seinen Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzt und beliebt. Im Rahmen der ersten Hauptversammlung fand am 29. Januar die offizielle Gründung derjugendfeuerwehr Neuweiler statt. Die erste Übung der Jugendfeuerwehr war bereits im September 2015, zu der nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern eingeladen waren. Hier wurde über den Ablauf und die Gestaltung der Jugendfeuerwehr informiert. Bis zur Hauptversammlung gab es sechs Übungen, bei denen sich die vier Mädchen und 26 Jungs in den verschiedensten Aufgaben behaupten durften. Neben Erste-Hilfe-Übungen, Löschangriffen, Funken und Knotenübungen kommt der Spaß bei den 30 Kindern und zehn Betreuern auch nicht zu kurz. Geleitet wird die Jugendabteilung von Lisa Kummer und ihrer Stellvertreterin Anja Schöttle, die acht Männer als Betreuer unterstützen. Dass zwei Frauen an der Spitze stehen, gibt es sonst nirgends im Landkreis.

7 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 7 Das Bild wurde am 29. Januar im Rahmen der Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr aufgenommen und zeigt die Amtsträger. Zu sehen sind Anton Höschle (Gesamtkommandant), Luisa Kummer (Leiter Jugendfeuerwehr), Anja Schöttle (stellv. Leiter Jugendfeuerwehr), Robin Dürr (Jugendsprecher), Valentin Züffle (stellv. Jugendsprecher), Raphael Brinkhoff (Schriftführer) sowie die Ausschussmitglieder Antonia Kaiser, Franziska Kaiser und Tristan Burkhardt. Bei der Hauptversammlung des SV Oberkollwangen am 29. Januar wurden Gerhard Stoll und Hans Stoll zu Ehrenmitgliedern ernannt. Dietmar Bruder, der Erste Vorsitzende, ließ die Geschehnisse im Verein Revue passieren. Bei den Neuwahlen sprachen die Mitglieder den erneut kandidierenden Vorstandskollegen wieder ihr Vertrauen aus. Uli Lutz wurde neu in das Gremium berufen. Lebendige Vereine sind ein Stück weit Heimat unserer Bürger und eine Außenwerbung der Gemeinde, würdigte Bürgermeister Martin Buchwald das vielseitige Engagement. Für langjährige Treue zum Verein wurden Kurt Kalmbach und Wolfgang Roller, die seit 50 Jahren beim SVO sind, ausgezeichnet. Eberhard Heinzmann, Wolfgang Hammann, Michael Luz, Jörn Lörcher, Helmut Rentschler, Helmut Schaible, Dieter Waidelich und Jürgen Weinmann halten dem SVO seit 40 Jahren die Treue. Vor 25 Jahren traten Günter Klink, Udo Mönch, Jan Schroth und Heinz Stockinger in den Verein ein. Darüber hinaus würdigte der SVO die inzwischen 20-jährige ehrenamtliche Mitwirkung von Klaus Hammann im Ausschuss und als Fußball-Abteilungsleiter mit der Verdienstnadel in Gold. Seitens der württembergischen Sportjugend zeichnete Jürgen Prchal vom Sportkreis Calw Jugendbetreuer Fabian Schlindwein mit der bronzenen Ehrennadel aus. Mit Spaß dabei sind in der neu gegründeten Jugendfeuerwehr Neuweiler die 26 Jungs und vier Mädels. Für langjährige Treue zum SV Oberkollwangen wurden im Rahmen der Hauptversammlung Gerhard Stoll (vorne links) und Hans Stoll (vorne rechts) mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet sowie mit der goldenen Ehrennadel Kurt Kalmbach. Die Ehrungen wurden durch Dietmar Bruder (hinten rechts) und Wolfgang Züffle (hinten links) vorgenommen. (Bild: SVO) Lisa Kummer und Anja Schöttle (vorne, von rechts) stehen von acht Männern unterstützt an der Spitze der Jugendfeuerwehr Neuweiler, die es seit Januar nach einigen Monaten Probelauf offiziell gibt. (Bilder: Jugendfeuerwehr) Der SV Oberkollwangen würdigte 25- und 40-jährige Verbundenheit von Mitgliedern. (Bild: SVO)

8 Seite 8 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Verdienstehrungen gab es für Fabian Schlindwein (Mitte) und Klaus Hammann (rechts). Mit auf dem Bild ist Jürgen Prchal vom Sportkreis Calw. (Bild: SVO) Eine Satzungsänderung stand bei der Hauptversammlung des Vereins Gaugenwald e.v. am 30. Januar auf der Tagesordnung. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Jörg Schöttle, konnte 23 Mitglieder sowie Bürgermeister Martin Buchwald begrüßen. Nach den Berichten und der Entlastung stimmten die anwesenden Mitglieder beim Punkt geplante Satzungsänderung zur Wahl des Vorstandes einstimmig zu, den Vorstand künftig wie folgt zu wählen: in allen Jahren mit ungerader Jahreszahl wird der 1. Vorsitzende, der Schriftführer und zwei Beisitzer gewählt, und in allen Jahren mit gerader Jahreszahl der 2. Vorsitzende, der Kassierer und ein Beisitzer. Um einer Überalterung des Vereins vorzubeugen, waren sich alle anwesenden Mitglieder darin einig, dass versucht werden soll, eine Jugendgruppe zu bilden, der dann für ihre Aktivitäten ein Raum im Rathaus zur Verfügung gestellt werden soll. Die Hauptversammlung des Vereins Kreuzung e.v. fand am 30. Januar im Sportheim in Oberkollwangen statt. Der 1. Vorsitzende Frank Ölschläger fasste in seinem Rückblick noch einmal die Aktionen des vergangenen Jahres zusammen. Auf der Tagesordnung standen u.a. Wahlen. Die Vorstandschaft des Verein Kreuzung e.v. setzt sich nach den Wahlen wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Frank Ölschläger, 2. Vorsitzende Sandra Lörcher, Kassiererin Kathrin Schaible, Schriftführerin Annika Kübler, Beisitzer Michael Schanz, Ulrich Wurster, Stefan Haisch, Volker Thom, Ulrich Lutz, Stephanie Frey, Thomas Schöttle. Für treue Mitgliedschaft erhielten die entsprechende Auszeichnung sowie eine kleine Anerkennung: für zehn Jahre Mitgliedschaft Cecilia Burkhardt, Steffen Hennefarth, Tanja Illic, Manuel Knoll, Annika Kübler, Luis Lörcher, Timo Mast, Claudia Mönch und Susanne Rentschler sowie für zwanzig Jahre Mitgliedschaft Petra Eisemann. Für zehnjährige Gremiums-Zugehörigkeit wurde Thomas Schöttle als Ehrenmitglied geehrt. Die neue Vorstandschaft des SV Oberkollwangen, auf dem Bild fehlt Ronnie Waidelich. (Bild: SVO) Einen schwäbischen Konzertabend mit dem Kiaroa-Trio gab es am 30. Januar im Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler. Harald Ungemach, Norbert Kübler und Thomas Kretzschmar mussten nach dem 26. Titel und zweieinhalb Stunden bunter musikalischer Mischung den über 100 begeisterten Zuhörern noch zwei Zugaben geben. Mitgewirkt hat auch wieder Norberts Gitarrengruppe, die Kiaroaianer. Die jungen Nachwuchskünstler werden von Norbert Kübler aus Freude an der Musik kostenlos unterrichtet. Bei der Hauptversammlung des Vereins Kreuzung e.v. konnten der 1. Vorsitzende Frank Ölschläger (Zweiter von rechts) und die 2. Vorsitzende Sandra Lörcher (links) treue Mitglieder auszeichnen. (Bild: KRZ) Februar Solange Norbert Kübler (Mitte) mit den Kiaroaianern auftritt, ist Harald Ungemach (links) und Thomas Kretzschmar eine kleine Pause vergönnt. (Bild: Hans Schabert) Das Biesmugga-Theater der Spielvereinigung Berneck/ Zwerenberg spielte zum 40. Mal im Sportheim in Berneck. Zur Aufführung kam an fünf Terminen das Lustspiel Dr Heggabronzer. Die zehn Akteure hatten mehrere Wochen geprobt und sie präsentierten sich auch dieses Mal wieder in Hochform und begeisterten einmal mehr ihr Publikum. Premiere hatte das schwäbische Mundartstück am 6. Februar. Mit dabei waren wieder die Urgesteine Helmut Wurster, der von Anfang an dabei ist und sein 40. Bühnenjubiläum feiern konnte, und Heinz Kübler. Nach einer Pause im letzten Jahr kehrten Karin Schmidt und Gaby Großhans wieder auf die Bühne zurück. Weitere Mitwirkende sind Corinna Kussack, Andreas Schmid, Thorsten Herr, Gerhard Anton, Susanne Haag und Yvonne Kawka. Ebenfalls vom 1. Vorsitzenden Günter Klink geehrt wurden Karin Schmidt (25 Jahre) sowie Gaby Großhans und Gerhard Anton (10 Jahre).

9 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 9 Wieder einmal konnten die Laienspieler vom Biesmugga-Theater mit ihrem schwäbischen Mundartstück "Dr Heggabronzer" das Publikum begeistern. (Bild: SPV) Einen Einsatz für die Feuerwehr Neuweiler gab es am 12. Februar. Ein Linienbus war gegen 5.15 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Neuweiler und der Kreuzung nach Gaugenwald gegen einige Bäume geprallt. Der Bus war wegen Schneeglätte in einer Linkskurve ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Die Feuerwehrabteilung Neuweiler wurde um 5.54 Uhr zu einer kleinen technischen Hilfeleistung Baum über Straße alarmiert. Nach dem Eintreffen an der Unfallstelle war das Erstaunen groß, der Baum lag nicht auf der Straße, sondern auf dem verunfallten Bus. Anderseits waren die Feuerwehrleute froh, dass es außer dem Busfahrer keine Verletzten gab. Nicht auszudenken, wenn dieser Unfall mit einem voll besetzten Schulbus geschehen wäre. Zur Bergung des Busses wurden ein von der Feuerwehr herbeigerufener Traktor sowie ein Abschleppfahrzeug der Firma Wackenhut eingesetzt. Ein Werkstattwagen des Busunternehmens unterstützte die Bergung. Der Sachschaden wurde auf etwa Euro geschätzt. Die Straße war bis gegen 8.30 Uhr zur Bergung des Fahrzeugs sowie zur Sicherung der Unfallstelle voll gesperrt. Bei der Hauptversammlung der Dorfgemeinschaft Zwerenberg am 12. Februar im Ochsen in Zwerenberg konnte der 1. Vorsitzende Richard Bauschert 69 Mitglieder begrüßen. Der Verein bringe Leben in die Gemeinde und trage auch zur positiven Außendarstellung bei, erklärte Bürgermeister Martin Buchwald in einem Grußwort im Zusammenhang mit der von ihm geleiteten Entlastung. Als besonderes Zeichen des Dankes überreichte Bauschert für ihren besonderen Einsatz Kassiererin Erika Bauschert und Schriftführerin Anne Rau einen Blumenstrauß. Mit gemeinsamen Liedern, auf dem Akkordeon von Günter Klink begleitet, klang die Versammlung gesellig aus. Zahlreiche Ehrungen gab es am 13. Februar beim 64. Kreisschützentag in der Waldschulhalle in Neuweiler. Ausrichter der Veranstaltung war die Sportschützengilde Neuweiler. Kreisoberschützenmeister Edmund Großmann begrüßte die Gäste aus dem ganzen Kreis Calw. Umrahmt von den Jagdhornbläsern Oberer Wald konnten Bürgermeister Martin Buchwald und die 1. Vorsitzende Heide Gengenbach als Gastredner die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken, den Landtagsabgeordneten Thomas Blenke, vom Landratsamt Calw Reinhold Rau, den Sportkreisvorsitzenden Volker Schuler und weitere Gäste begrüßen. Ausgezeichnet wurden Sportschützen aus allen Disziplinen, ob Gewehr, Pistole, Vorderlader und Bogen, für ihre Leistungen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene sowie bei den deutschen Meisterschaften. Im Jugendbereich wurden von der SGN für ihre großen Erfolge im letzten Jahr auf nationaler Ebene besonders Melanie Stabel und Gregor Stabel geehrt. Gregor und Melanie konnten die Siegertreppe gleich zweimal ersteigen, denn sie wurden jeweils 2x Landesmeister. Melanie in den Disziplinen KK liegend 50m und KK 3x 20m, Gregor in den Disziplinen KK 3x 20m und KK 3x 40m. Für seine super Leistung bei den Kreismeisterschaften, welche im Januar in Ebhausen durchgeführt wurden, errang der Jungschütze Pit Bürkle mit dem Lichtgewehr den zweiten Platz in der Schülerklasse A. Auch verdiente Mitglieder, vor allem aus den Schützenvereinen Aichelberg, Sommenhardt, Calw, Möttlingen und Neuweiler wurden für ihre Mitgliedschaft besonders ausgezeichnet. Für ihre passive Mitgliedschaft und ihre über 30-jährige Treue zum Verein erhielten die Kreisehrennadel in Silber: Hans Schabert, Michael Schanz, Thomas Schanz und Thomas Schnaible. Für die über 50-jährige Mitgliedschaft erhielten die Kreisehrennadel in Gold: Werner Aichele, Hans Roller, Jürgen Schnaible, Hans Kübler, Wolfgang Schnaible und Walter Lörcher. Für ihre aktive Mitgliedschaft im Verein wurde mit der Kreisehrennadel in Silber Marion Schaible für die 10-jährige Tätigkeit als Vereinsdamen-Referentin geehrt. Seit über 15 Jahren bekleiden Heide Gengenbach, Uwe Rothfuß, Winfried Schaible, Ralf Schäfer und Hans-Peter Großmann ein Amt in der Vorstandschaft in der SGN und erhielten dafür die Kreisehrennadel in Gold. Die höchste Auszeichnung, welche der Schützenkreis vergeben kann, die kleine Ehrennadel in Gold, erhielten Walter Schlecht von der SGi Aichelberg und Doris Hammann von der SG Neuweiler für über 40-jährige aktive Leistungen. Beim Kreisschützentag in der Waldschulhalle in Neuweiler wurden zahlreiche Mitglieder ausgezeichnet. (Bild: SGN)

10 Seite 10 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 In der Februarsitzung im Gemeinderat gebilligt wurde die Gemeindeentwicklungskonzeption der Gesamtgemeinde. Damit werden die Zielsetzungen für die kommenden Jahre unter Einbeziehung der Ergebnisse des Bürgerdialogs festgesetzt. Positiv auf den Weg gebracht wurde die Erschließung des Bereichs Hornberger Weg in Zwerenberg. Die Arbeiten wurden zum Pauschalpreis von rund Euro an die Firma Strohäcker aus Jettingen vergeben. Einen abwechslungsreichen Seniorennachmittag Miteinander und Füreinander mit den Konfirmanden gab es am 17. Februar im Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler. Pfarrer Tobias Lehmann konnte über 50 Senioren begrüßen. Zusammen mit den Konfirmanden aus Agenbach, Breitenberg, Neuweiler und Oberkollwangen gestaltete er einen abwechslungsreichen Nachmittag. Dazwischen blieb natürlich auch Zeit für ein gemütliches Schwätzchen bei Kaffee und Kuchen. Für die große Auswahl an Kuchen und Torten hatten die Konfirmandeneltern gesorgt. Auch beim Bedienen halfen die Konfirmanden fleißig mit und wurden in der Küche ebenfalls von einigen Müttern unterstützt. Mit dem Erlös des Nachmittags unterstützten die Konfirmanden die Gefährdetenhilfe Wegzeichen e.v. in Enzklösterle. Am 17. Februar waren die Senioren zu einem Nachmittag mit den Konfirmanden ins Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler eingeladen. (Bild: EKN) Einen erneuten Unfall-Einsatz für die Feuerwehr Neuweiler gab es am 25. Februar. Um 5.03 Uhr kam ein Alarm mit der Meldung Unfall mit eingeklemmter Person. Auf schneebedeckter Straße zwischen Hofstett und Zwerenberg kam ein VW-Bus nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Dabei wurde der 55-jährige Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Zusätzlich alarmiert wurde auch der Rüstzug der Feuerwehr Altensteig. Die Bergung des Verunfallten, der mehrere Schutzengel hatte, dauerte annähernd zwei Stunden. Im Einsatz waren die Feuerwehr Neuweiler mit 20 Mann sowie die Feuerwehr Altensteig mit 14 Kräften, die Johanniter Unfallhilfe und ein Notarztteam mit vier Personen. Die Polizei war mit zwei Beamten zur Unfallaufnahme vor Ort, dazu musste die Straße bis gegen 7.45 Uhr voll gesperrt werden. Gregor Stabel Der 25. Februar war für Gregor Stabel mehr als ein erfolgreicher Tag, als er mit dem Juniorennationalteam bei den Europameisterschaften für die Mannschaft im Luftgewehr die Silbermedaille holte. Bereits ein riesiger Erfolg war es, als er sich neben Maximilian Dallinger aus Lengdorf und Lukas Fischer aus Rasdorf für die Teilnahme an den Europameisterschaften im ungarischen Györ qualifizierte. Beinah nicht mehr zu toppen war, als das deutsche Trio mit 1.855,9 Ringen hinter Ungarn (1.861,5 Zähler) den Silberplatz belegte, gefolgt von der Mannschaft aus der Ukraine, die mit 1.855,3 Ringen Dritter wurde. Dass dies ein Grund zum Feiern war und auch eine große Freude bei der Sportschützengilde Neuweiler herrschte, bewies der Empfang für den erfolgreichen Schützen in Neuweiler. Bei der Sportschützengilde Neuweiler freute man sich mit Gregor Stabel und hatte ihm einen besonderen Empfang bereitet. (Bild: SGN) Zum Tag der offenen Tür im Seniorentreff Herbstrose in der Tulpenstraße in Neuweiler hatte der Verein Miteinander & Füreinander am 27. Februar von 14 bis 17 Uhr eingeladen. Die Organisatoren und Mitglieder des Vereins waren überwältigt vom großen Zuspruch der Bevölkerung. Gerade einmal drei Monate nach der Vereinsgründung startete die Tagespflege Herbstrose am 1. März mit ihrer Betreuung im Rahmen eines Seniorentreffs. Ein Kraftakt in kurzer Zeit, den wir ohne die finanzielle und logistische Unterstützung nicht geschafft hätten, stellte Vereinsvorsitzende Anita Burkhardt fest. Bei den Vorbereitungen dazu erhielten die Organisatoren große Rückendeckung durch den Verein für uns aus Oberreichenbach. Sie können stolz sein auf das, was sie alle für unsere älteren Mitbürgern und damit auch für die eigene Zukunft geschaffen haben, zollte Bürgermeister Martin Buchwald dem ehrenamtlichen Engagement für die Einrichtung Respekt, zumal das Ziel ohne dieses nicht erreicht wäre. Schon jetzt kann die Herbstrose von einer 80-prozentigen Belegung ausgehen, erklärte Anita Burkhardt. Maximal zwölf Personen können in einer Gruppe aufgenommen werden, bei der die Zusammensetzung aber durch unterschiedliche Häufigkeit der Teilnahme natürlich wechselt, formuliert sie das Ziel, bis Mai eine 100-prozentige Auslastung zu erreichen. Um die Arbeit weiterhin auf stabiler Basis zu gewährleisten ist der Verein auf finanzielle Hilfe angewiesen. Die 1. Glühweinparty mit Wintergrillen des SV Oberkollwangen am 27. Februar war ein voller Erfolg. Im beheizten Festzelt auf dem Sportgelände des SVO wurden an der längsten Theke im Oberen Wald insgesamt sechs verschiedene Glühweine und drei verschiedene Grillwürste angeboten. Die Gäste aus nah und fern konnten bei Après-Ski-Musik die angebotenen Spezialitäten genießen. Ein voller Erfolg war die erste Glühweinparty mit Wintergrillen des SV Oberkollwangen. (Bild: SVO)

11 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 11 Die Narrenzunft Neuweiler e.v. hatte am 27. Februar zu ihrer After-Fasnets-Party in der Waldschulhalle in Neuweiler eingeladen. Sechs DJs stellten ihr Können unter Beweis und heizten der Menge so richtig ein. Mit dabei waren Niels Van Gogh, das weibliche DJ-Duo 2Elements, DJ Sign sowie das DJ-Duo Reyko&John. bestätigten: Der Neuweiler Flohmarkt verdient das Prädikat Schnäppchen- und Erlebnis-Basar, der Groß und Klein viel Freude bereitet. Freude während des Marktes inkl. Auf- und Abbau sowie Freude bei allen Kindern der Neuweiler Kindergärten über die anstehenden Überraschungen, welche vom Erlös des Flohmarktes ermöglicht werden. März Zum Weltgebetstag 2016 wurden am 4. März Frauen und Männer aller Konfessionen ins Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler eingeladen. Kuba war das Schwerpunktland des Weltgebetstags. Die Gottesdienstordnung Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf haben über 20 kubanische Christinnen gemeinsam verfasst. Mit 51 Teilnehmern war der Preisbinokel des SV Agenbach am 4. März gut besucht. Das beste Blatt über drei Runden mit zehn Spielen hatte Lydia Sic mit Punkten und gewann damit den ersten Preis, 75 in bar. Der zweite Preis ging an Josef Klabuschnig mit Punkten, gefolgt von Gustav Burkhardt mit Punkten. Die Gewinner des Preisbinokels beim SV Agenbach. (Bild: SVA) Zu einem zweiten bunten Treffen hatte die Bürgerpatenschaft Neuweiler Menschen helfen Menschen am 5. März ins Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler eingeladen. Der Abend stand unter dem Motto sich ansehen, sich umsehen, sich austauschen, sich kennenlernen. Drei Stunden lang haben sich Alteingesessene und Neuankömmlinge in entspannter Atmosphäre miteinander unterhalten. Viele Menschen sind von der aktuellen Flüchtlingssituation verunsichert, haben Angst, sind verärgert - alles menschliche, nachvollziehbare Empfindungen. Bei Gesprächen und Diskussionen konnte man sich austauschen und man war sich einig: Es ist einfach eine Tatsache, dass Menschen bereits bei uns untergebracht sind und wir mit diesen leben müssen. Wir können es uns dabei einfach machen und sagen, das geht mich nichts an, ich habe an deren Unglück keine Schuld. Bei kühlen Temperaturen hatten am 10. März die Händler beim Frühjahrsmarkt in Neuweiler ihre Stände aufgebaut. In den Morgenstunden war der Marktbesuch eher durchwachsen, um die Mittagszeit füllte sich der Markt dank der angenehmen Sonnenstrahlen und der knurrenden Mägen gut mit Kundschaft. Für das leibliche Wohl sorgten die Schüler der Klassen 8 und 9 der Waldschule Neuweiler im Feuerwehrgerätehaus sowie ein Imbisswagen. Neben dem üblichen Marktangebot gab es bei den landwirtschaftlichen Direktvermarktern wieder Brot, Wurst, Kuchen, Schnaps und vieles mehr. In der Waldschulhalle in Neuweiler hatte der Elternbeirat der Kindergärten der Gemeinde Neuweiler am 12. März einen Flohmarkt rund ums Kind mit Baby- und Kinderbekleidung und anderen Artikeln organisiert. Die erstmalig verteilten Befragungsbögen für Feedback und Anregungen ergaben durchweg positive Resonanz, dies und weitere aufgefangene Stimmen Gut besucht war der Flohmarkt rund ums Kind in der Waldschulhalle. (Bild: KIG) Bei der Hauptversammlung des MGV Frohsinn Neuweiler am 12. März im Gasthaus Hirsch in Breitenberg konnte der 1. Vorsitzende Werner Bauschert neben den 19 aktiven Sängern auch Bürgermeister Martin Buchwald sowie den Chorleiter Sighart Lutz begrüßen. Neben anderen Tagesordnungspunkten stand die Wahl der gesamten Vorstandschaft an. 1. Vorsitzender bleibt Werner Bauschert. Der bisherige 2. Vorsitzende Gottfried Weber hatte auf eigenen Wunsch sein Amt zur Verfügung gestellt, neuer 2. Vorsitzender wurde Dieter Oertel. In ihrem Amt bestätigt wurden Kassierer Hans Bayer, die Kassenprüfer Georg Rothfuß und Fritz Ungemach sowie der Schriftführer Klaus Drollinger. In den Ausschuss wiedergewählt wurden Eugen Burkhardt, Georg Rothfuß, Willi Moltenbrei und Hans Pfrommer. Neues Ausschussmitglied wurde Willi Wurster. Beim heimatgeschichtlichen Frühschoppen des Schwarzwaldvereins Neuweiler lautete der Titel des Vortrags am 13. März: Auch an den Waldgemeinden ging die NS-Zeit nicht spurlos vorüber. Mäuschenstill war es während des Vortrags von Hans Schabert über die NS-Zeit vor 50 Zuhörern im gedrängt besetzten Museumsstüble. Bewegt berichtete anschließend Gottfried Weber in einem Statement von Neuweilers gütiger Pfarrfamilie Schmälzle, deren Kinder seine Spielkameraden waren. Unter medizinischer Begleitung durch den jüdischen Arzt Dr. Eugen Marx habe er das Licht der Welt erblickt. Dicht gedrängt saßen zur Freude von SWV-Vize-Chefin Marianne Noe (links) die Besucher beim heimatgeschichtlichen Frühschoppen im Museumsstüble, wo Norbert Weiß (hinten stehend) auf schicksalhafte Verbindungen zwischen polnischen Zwangsarbeitern und Deutschen hinweist. (Bild: Hans Schabert)

12 Seite 12 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Am 13. März fand in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt. Mit 77,4 Prozent lag die Wahlbeteiligung in Neuweiler höher als im Landkreis Calw (71,04 %) und damit auch weit über dem Landesdurchschnitt (70,4 % : 65,7 %). Die CDU bleibt trotz Verlusten im Landestrend stärkste Partei im Gemeindegebiet, deutlicher Gewinner war die AfD, die erstmals antrat. Weiter zulegen konnten die Grünen und die FDP. Mit 38,2 % (55,1 % in 2011) entschieden sich in Neuweiler und den Teilorten die meisten Wähler für die CDU. Aus dem Stand angetreten, erreichte die AfD 20,5 %. Weiter steigern konnten sich die Grünen von 15,2 % in 2011 auf 19,6 % in Die FPD konnte mit 9,0 % das Ergebnis der vergangenen Wahl mit 5,9 Prozent steigern. Wahlverlierer war die SPD mit 6,9 % und damit Verlusten von 7,5 % gegenüber der Wahl im Jahr Alle ehrenamtlich eingesetzten Wahlhelfer um Wahlleiter Wolfgang Dürr leisteten wieder hervorragende Arbeit. In der Gemeindebücherei im Rathaus in Neuweiler fand am 15. März ein Osterbasteln für Kinder der Klassen 1 bis 4 statt. Zehn Kids fertigten mit Eifer ein Hasen-Osterkörbchen, welches mit süßem Inhalt gefüllt wurde, und danach wurde noch ein Fensterbild gebastelt. Voller Stolz wurden zum Schluss die gelungenen Werke präsentiert. In der ersten März-Sitzung des Gemeinderats beschlossen wurde der Haushalt In der zweiten Sitzung am 15. März wurde im Gemeinderat die zur Umsetzung der Breitbandstrategie grundlegend notwendige Marktanalyse vorgestellt. Weiterhin wurde beschlossen, einen Zuschussantrag zur Refinanzierung der Planung im gesamten Gemeindegebiet zu stellen. Bekanntgegeben wurde die Erhöhung des Zuschusses bei der Maßnahme Kanalsanierung im Rahmen der Eigenkontrollverordnung. Bürgermeister Martin Buchwald informierte weiterhin darüber, dass der Notarvertrag zum Erwerb des Grundstücks Wildbader Weg 10 geschlossen werden konnte. Mit einem afrikanischen Lied, begleitet auf eigens gebastelten Trommeln, begrüßte die Klasse 3 der Waldschule am 17. März ihre knapp 40 Gäste im frühlingshaft dekorierten Musiksaal beim Seniorennachmittag Miteinander & Füreinander. Ein großes Thema der letzten Schulwochen war Afrika gewesen, und in einer Modenschau präsentierten die Schüler ihre selbst genähten Kangas, also Tücher, die als Rock oder Kleid getragen werden können. Beim anschließenden Kaffeeklatsch kamen Schüler und Senioren ins Gespräch und tauschten sich aus. Ein Osterquiz und das gemeinsame Singen von bekannten Volksliedern rundeten den gelungenen Nachmittag ab. Einstimmig wiedergewählt wurden Oberschützenmeisterin Heide Gengenbach, Schriftführerin Doris Hammann, Schießleiter KK Hans-Peter Großmann, der stellvertretende Jugendleiter Frank Stabel sowie der Beisitzer Tobias Greule. Für die 50-jährige Mitgliedschaft wurde Walter Lörcher geehrt, bereits 40 Jahre halten dem Verein die Treue Klaus Dörich, Paul Mamber, Volker Nestle, Winfried Schaible und Wolfram Ungemach. Seit 25 Jahre dabei ist Daniel Schanz. Der Schießleiter Christian Waidelich ehrte die erfolgreichsten Schützen der Vereinsmeisterschaften. Schützenkönig wurde Winfried Schaible, gefolgt vom Ersten Ritter Heidi Rühle und Edmund Großmann wurde zum Zweiten Ritter gekürt. Bei der Hauptversammlung der Sportschützengilde Neuweiler am 18. März wurden (von links) Schießleiter KK Hans-Peter Großmann, Schriftführerin Doris Hammann, Beisitzer Tobias Greule, Oberschützenmeisterin Heide Gengenbach sowie der stellvertretende Jugendleiter Frank Stabel einstimmig wiedergewählt. Für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden u.a. Wolfram Ungemach und Winfried Schaible sowie für 50-jährige Vereinstreue Walter Lörcher. (Bild: SGN) Die Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr Neuweiler fand am 19. März in der Waldschulhalle in Neuweiler statt. Kommandant Anton Höschle konnte neben Bürgermeister Martin Buchwald auch die Angehörigen der Altersabteilung sowie die Mitglieder der Jugendfeuerwehr begrüßen. Weitere Gäste waren der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Klaus Ziegler, der stellvertretende Kreisbrandmeister und Stadtbrandmeister von Bad Wildbad, Tido Lüdtke, der Kommandant aus Neubulach, Cetin Karanci, von der Polizei Christian Ludwig sowie Mitglieder des Gemeinderates. Bei der Totenehrung wurde der verstorbenen Kameraden gedacht. Es gab im Jahr das erfreulicherweise unfallfrei verlaufen ist - insgesamt 17 Einsätze. Bei zwei Klein- und einem Mittelbrand sowie drei technischen Rettungen, fünf Ölspuren, die beseitigt wurden und drei sonstigen Einsätzen sind fünf Personen gerettet worden. In Neuweiler sind es aktuell 150 Aktive in fünf Abteilungen. Außerdem erhalten 30 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr erstes technisches Rüstzeug. Die Gründung der Jugendfeuerwehr war eine der wichtigsten Arbeiten im vergangenen Jahr. Mit einem afrikanischen Lied begrüßte die Klasse 3 die Senioren beim Kaffeenachmittag. Keine Veränderung in der Vorstandschaft gab es bei der Hauptversammlung der Sportschützengilde Neuweiler am 18. März. Oberschützenmeisterin Heide Gengenbach blickte auf ein arbeitsreiches Jahr zurück, da im Herbst die KK-Bahn nach dreijähriger Bauzeit dank vieler fleißiger Helfer mit einem Festakt eingeweiht werden konnte. Eine Woche später fand das Vereinspokalschießen statt, welches viele Besucher hatte. Bürgermeister Martin Buchwald führte die Entlastung der Vorstandschaft durch und übernahm die Leitung der Wahlen. Erstmals bei der Hauptversammlung der Gesamtwehr Neuweiler dabei war die Jugendfeuerwehr Neuweiler. (Bild: FFW)

13 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 13 "Wie aus dem Ei gepellt" präsentierte sich der Feuerwehrnachwuchs bei seinem ersten Auftritt bei einer Hauptversammlung. Nachdem die Jugendfeuerwehr erst am offiziell gegründet wurde, war es auch der erste Bericht der Leiterin Luisa Kummer. Zehn Betreuer sorgen sich um die 26 Jungs und vier Mädchen. Wie bei den Erwachsenen, so gibt es auch bei den Jugendlichen Ämter, die besetzt werden müssen. Jugendsprecher ist Robin Dürr, als sein Stellvertreter fungiert Valentin Züffle, Schriftführer ist Raphael Brinkhoff und im Ausschuss sind Antonia Kaiser, Franziska Kaiser sowie Tristan Burkhardt. Leiterin ist Luisa Kummer, ihre Stellvertreterin ist Anja Schöttle. In seinem Grußwort erwähnte Bürgermeister Martin Buchwald auch eine Spende der Sparkasse Pforzheim Calw zu Gunsten der Jugendfeuerwehr. Obmann Helmut Wurster von der Alterswehr informierte in seinem Bericht über die Ausflüge und Unternehmungen im vergangenen Jahr und gab auch einen Ausblick auf die geplanten Termine im laufenden Jahr. In ihren Grußworten konnten Klaus Ziegler und Tido Lüdtke allerlei aus der Feuerwehrwelt berichten. Bürgermeister Martin Buchwald bedankte sich bei der Feuerwehr für ihren selbstlosen Dienst und die Hilfe für Menschen, die sich nicht mehr selbst helfen können. Die Gemeinde werde auch in Zukunft für eine entsprechende Ausstattung sorgen, um die Hilfe durch die Feuerwehr Tag und Nacht sicherzustellen. Bei der Abteilungsversammlung in Agenbach wurden Guido Wolf zum Abteilungskommandanten und Benjamin Lampl zu seinem Stellvertreter gewählt. In Oberkollwangen fiel die Wahl zum stellvertretenden Abteilungskommandanten auf Markus Lehneis. Diese Wahlen wurden einstimmig bestätigt. Neuer Zugführer ist Thomas Schöttle (Neuweiler). Den Lehrgang zum Jugendgruppenleiter hat Luisa Kummer (Agenbach) besucht. Ausgebildete und Geehrte stellten sich gemeinsam mit (von links) Bürgermeister Martin Buchwald und Gesamtkommandant Anton Höschle zum Gruppenbild auf. (Bilder: FFW) Am Karfreitag fand bei regnerischem Wetter die traditionelle Ostereiersuche des Schwarzwaldvereins Neuweiler an der Neubannhütte statt, elf Kinder waren gekommen. Zuerst bastelten die Kids in der Hütte ein Osternest, welches dann beim Kegeln und Eierwerfen gefüllt werden konnte. Währenddessen machten es sich die Eltern in der Hütte bei Kaffee und Kuchen gemütlich. Das schlechte Wetter konnte den Kids die gute Laune nicht verderben, alle waren mit Spaß und vollem Elan bei der Sache. Auf dem Bild zu sehen sind (von links) Bürgermeister Martin Buchwald, Tido Lüdtke, Anton Höschle und Karl Stoll. Für 25 Jahre Dienstleistung in der Wehr bekamen Karl Stoll (Abteilung Oberkollwangen), Anton Höschle und Christoph Lehmann (Abteilung Neuweiler mit Hofstett) das Ehrenzeichen in Silber des Landes Baden Württemberg durch Tido Lüdtke überreicht. Bürgermeister Martin Buchwald bedankte sich im Namen der Gemeinde mit einem Geschenk. Eine ganze Menge Arbeit hatten die Ausbilder Frank Bott und Jörg Burghard. Sie konnten eine ganze Reihe von Ausbildungen bekannt geben und teilweise auch die Teilnahmebescheinigungen aushändigen (in Klammern jeweils die Abteilung). Die Grundausbildung abgeschlossen haben: Martin Baur und Michael Baur (Oberkollwangen), Bernd Greule (Neuweiler), Lucas Zanter (Zwerenberg). Den Lehrgang zum Sprechfunker besucht haben: Helena Baur (Oberkollwangen), Jens Schaible (Breitenberg), Stefan Kugele, Nils Uhlenhaut und Mark Ungericht (Agenbach). Truppführer sind: Michael Bächtle, Jonas Bürkle, Kai Bürkle und Tobias Greule (Breitenberg), Mathias Kugele und Guido Wolf (Agenbach), Sascha Fenchel und Jens Wahl (Gaugenwald), Christian Waidelich und Hans Waidelich (Zwerenberg). Maschinisten sind: Benjamin Lampl und Stefan Aichele (Agenbach), Jakob Stoll (Oberkollwangen), Hans Waidelich (Zwerenberg). Zum Feuerwehrsanitäter ausgebildet wurden: Benjamin Lampl (Agenbach) und Markus Götz (Breitenberg). Die Befähigung zum richtigen Einsatz sowie zum Tragen der ABC-Ausrüstung erworben haben: Wolfgang Schaible und Simon Burghard (Zwerenberg). Auch wenn das Wetter regnerisch war, hatten die Kids einen kurzweiligen Nachmittag bei der Ostereiersuche des Schwarzwaldvereins bei der Neubannhütte. (Bild: SWV) Am Ostersamstag, 26. März sowie am 2. April, bot der Schwarzwaldverein Neuweiler wieder zwei Theateraufführungen in der Waldschulhalle in Neuweiler. Aufgeführt wurde in drei Akten das Lustspiel Ein total verrückter Plan. Die Laienschauspieler Jochen Großmann, Heike Kübler, Hansi Waidelich, Simone Eberhardt, Sandra Lörcher und Hartmut Mast, der - wie in früheren Jahren - auch die Regie führte, konnten ihr Publikum wieder einmal begeistern und sorgten für kräftiges Zwerchfelltraining bei den Theaterbesuchern. SWV-Vizechefin Marianne Noe dankt den Schauspielern Hansi Waidelich, Simone Eberhardt, Hartmut Mast, Sandra Lörcher, Heike Kübler und Jochen Großmann (von rechts) für ihre gelungene, mit minutenlangem Schlussapplaus belohnte Darbietung. (Bild: Hans Schabert)

14 Seite 14 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 April Bei der Hauptversammlung der Schnaigees-Gugga Neuweiler im Gasthaus Löwen in Enzklösterle am 1. April, konnte die 1. Vorsitzende Daniela Bott von einer kurzen, aber knackigen Kampagne berichten. Bürgermeister Martin Buchwald richtete ein Grußwort an die Versammlung. Nach der Entlastung des Vorstandes standen Wahlen auf der Tagesordnung. Gewählt wurden als 2. Vorstand Angela Janssen, Kassiererin Gudrun Lutz, Jugendleiterin Vanessa Schmid, Beisitzer Heiko King sowie Kassenprüfer Heike Hartmann-Golz und Helmut Weber. Bestätigt wurde außerdem Jonas Bott als neuer Jugendsprecher. Mit einem Grand Opening zur Neueröffnung des Jugendcafés wurde am 1. April nach eineinhalbjähriger Renovierungszeit das Jugendcafé im Gemeindehaus Zwerenberg wieder seiner Bestimmung übergeben. Programmsplitter waren: worship, Impuls, Bistro, Fingerfood, Billard und chillen. Alle Jugendlichen und Junggebliebenen ab 13 Jahren sowie alle am Bau Mitwirkenden waren zu diesem Abend eingeladen worden. Matthias Schmid und Karina Wurster führten mit Witz und Humor durchs Programm und Samuel Raiser hielt die Message zur Eröffnung. Nach einem Film über die Bauzeit sprach Pfarrer Immanuel Raiser einen Segen, und dann konnte das neu renovierte Jugendcafé in Besitz genommen werden. Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich? lautete das Thema des 46. Internationalen Jugendwettbewerbs jugend creativ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. 771 Kinder und Jugendliche aus acht Schulen reichten ihre Wettbewerbsbeiträge der Raiffeisenbank im Kreis Calw eg ein. Aus den vielen Bildern wählte die Jury die Ortssieger. Über 60 Kinder und Jugendliche der Waldschule Neuweiler haben mit ihren Bildern teilgenommen und über 40 Quizscheine der Schule wurden bei der Bank abgegeben. Im Rahmen der feierlichen Siegerehrung am 6. April in der Waldschule Neuweiler überreichten Geschäftsstellenleiter Rolf Hammann und Jugendberaterin Julia Bihler die Preise an die stolzen Gewinner. Sandra Dorner, Marketingassistentin bei der Raiffeisenbank im Kreis Calw eg, zeigte sich erfreut, dass sich wieder so viele Kinder und Jugendliche am Jugendwettbewerb beteiligt haben. Überglücklich saßen die Jugendlichen nach der Eröffnungsfeier in ihren Sofas oder vergnügten sich am Tischkicker. (Bild: EKZ) Das Wetter beim Sternenblumenkaffee des Vereins Gaugenwald e.v. spielte am 3. April mit und Hoch Leo sorgte für die ersten warmen Frühlingstage und ließ die Sternenblumen in Gaugenwald erblühen. Die milden Temperaturen und die herrlich erblühten Wiesen lockten zahlreiche Besucher nach Gaugenwald. Die Plätze rund um das Gaugenwalder Rathaus und auch darin waren schnell belegt. Zur Mittagszeit konnte man sich mit Maultaschen und Kartoffelsalat oder auch später mit Kaffee und Kuchen stärken. Interessierte Zuschauer fand auch die zu sehende Ausstellung der Bilder der Acrylmalerin Annette Schober aus Neuweiler. Zahlreiche Besucher kamen zum Sternenblumenkaffee nach Gaugenwald, wo man bei angenehmen Temperaturen auch im Freien sitzen konnte. (Bilder: GGW) Das Bild zeigt die glücklichen Gewinner der Waldschule Neuweiler mit Jugendberaterin Julia Bihler von der Raiffeisenbank im Kreis Calw eg. (Bild: Raiba) Ein erstes Treffen mit 40 Gewerbetreibenden zur Festlegung der Vorgehensweise zum Thema Gewerbeschau 2017 in Neuweiler fand am 8. April im Gasthaus Hirsch in Breitenberg statt. Wie bei früheren Gewerbeschauen soll das Ganze zu einer Gemeinschaftsveranstaltung von örtlichen Betrieben und Vereinen werden, ein wesentlicher Träger wird dieses Mal der Schwarzwaldverein Neuweiler sein. Die eigentlich im September 2017 geplante Gewerbeschau wurde auf den 28. Mai vorgezogen. Vom 26. bis 28. Mai 2017 wird es in Neuweiler ein dreitägiges Fest geben, in dessen Rahmen das 50-jährige Jubiläum des Schwarzwaldvereins Neuweiler gefeiert wird. Auftakt ist am 26. Mai 2017 ein Konzertabend mit den Kastelruther Spatzen. Einer Arbeitsgruppe für die Gewerbetreibenden gehören Ingeborg Grund, Hannelore Rack und Dieter Seeger sowie Bernd Schanz und Manasse Röll an. Die Pressearbeit hat Hans Schabert übernommen. Die Gemeinde unterstützt das Ganze, wie Bürgermeister Martin Buchwald in seinen Begrüßungsworten betonte. Größter Block der Beratungen in der April-Sitzung des Gemeinderats war das Thema Ortskernsanierung Neuweiler. Von der Stadtentwicklung, Stuttgart (StEG), wurden die Ergebnisse der Vorbereitenden Untersuchungen vorgestellt. Dabei sieht die städtebauliche Zielsetzung folgende Punkte vor: Maßnahmen zur Anpassung der vorhandenen Strukturen an den demographischen Wandel Sicherung und Stärkung der Grundversorgung Stärkung der Ortsmitte / des Zentrums Aktivierung der Ortsmitte durch Reaktivierung/ Umnutzung der Gaststätte Lamm (Wildbader Weg 2). ganzheitliche ökologische Erneuerung Profilierung der kommunalen Individualität und energetische Aufwertung Verbesserung des Wohnumfeldes In der Sitzung beschlossen wurden die Festlegung des Sanierungsgebiets und die Sanierungssatzung. Mit den weiteren Arbeiten als Sanierungsträger wurde die STEG Stadtentwicklung GmbH in Stuttgart beauftragt.

15 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 15 Zweiter Themenblock waren die Vergaben im Zuge der Gebäudekonzeption - Brandschutz. Bei den Elektroarbeiten konnte nur Los 1 an die Firma Fenchel vergeben werden. Weiterhin vergeben wurden die Stahlbauarbeiten (Fa. Weber, Neuweiler), die Metallbau- und Verglasungsarbeiten (Fa. Alutec Metallbau, Pfalzgrafenweiler), die Holzfensterelemente (Fa. Nestle, Waldachtal) und die Rohbauarbeiten (Fa. Aichele, Neuweiler) sowie beim Kindergarten Neuweiler die Schreinerarbeiten (Fa. Waidelich, Neuweiler) und die Fensterbauarbeiten (Fa. Stoll, Neuweiler). Damit wurden Aufträge in Höhe von rund Euro (brutto) vergeben. Die Arbeiten wurden in den Sommerferien 2016 ausgeführt. Beauftragt wurde zudem die Erstellung einer Studie im Bereich Abwasserentsorgung im Kleinen und Großen Enztal gemeinsam mit der Stadt Bad Wildbad. Hier sollen die Grundlagen zur Festlegung der weiteren Vorgehensweise erhoben werden. Der Kostenanteil der Gemeinde Neuweiler liegt bei 8 Prozent. Nach Mitteilung von Herrn Professor Örtel werden die Arbeiten für das bereits 2008 beschlossene Ortssippenbuch des Kirchspiels Zwerenberg jetzt in Angriff genommen. Die Hauptversammlung der Narrenzunft Neuweiler e.v. fand am 16. April in der Krone in Breitenberg statt. Der 1. Vorsitzende Kevin Keller eröffnete die Versammlung mit einer Bildpräsentation und nach weiteren Berichten sowie Grußworten von Bürgermeister Martin Buchwald wurden elf Anwärter, die in dieser Kampagne ihr Probejahr erfolgreich absolviert haben, in den Verein aufgenommen. Neben der Satzungsänderung wurde beim Punkt Sonstiges unter anderem über das Vereinsheim, die Kleiderordnung, das Sommerferienprogramm, den Hexentanz und über Veranstaltungen des Vereins gesprochen. Außerdem gab es fünf Mitglieder, die mit einer Urkunde besonders geehrt wurden, da sie in der vergangen Kampagne 100% der Veranstaltungen erreicht haben. Bei der Hauptversammlung der Narrenzunft Neuweiler wurden fünf Mitglieder besonders geehrt, da sie in der vergangenen Kampagne 100% der Veranstaltungen erreicht haben, und zwar (von links) Frank Hießinger, Michael Niedermayer, Anja Ölschläger, Jessica Schlecht und Franziska Wagner. (Bild: NZN) Im Rahmen von festlichen Gottesdiensten wurden in der Gemeinde Neuweiler die Konfirmationen durchgeführt. Für das Kirchspiel Zwerenberg, mit Pfarrer Immanuel Raiser, und die Kirchengemeinde Neuweiler und Agenbach, mit Pfarrer Tobias Lehmann, fand der Festgottesdienst am 17. April in der evangelischen Kirche in Zwerenberg und in Neuweiler statt, wo die Mädchen und Jungen ihre Taufe und Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinde bekräftigten. Die Kirchengemeinde Breitenberg-Oberkollwangen feierte das Fest der Konfirmation in der Kirche in Breitenberg am 24. April und 1. Mai, wo Pfarrer Tobias Lehmann den Festgottesdienst hielt. Das wechselhafte und dazu kühle Aprilwetter hinderte eine stattliche Zahl von Mitgliedern des Schwarzwaldvereins Neuweiler am 17. April nicht daran, bei der AugenBlick-Wanderung rund um Agenbach mit Heinz Bächtle mitzuwandern. Die gewählte Strecke ist eine der zwölf Touren, die im unter dem Titel, einfach mal wandern, erschienenen kleinen Führer mit 12 Vorschlägen der drei Teinachtalgemeinden erschienen sind. Über die freie Hochfläche führte der Weg in den Wald und hinunter ins Kleinenztal. Wieder am Ausgangspunkt angelangt, hatte die Gruppe neun Kilometer zurückgelegt und dabei jeweils rund 260 Höhenmeter talwärts und bergauf bewältigt. Heinz Bächtle (4. von links) führte eine stattliche Gruppe des Schwarzwaldvereins Neuweiler bei der Augenblick-Wanderung von den Höhen um Agenbach ins Kleinenztal und zurück. (Bild: Hans Schabert) Am 20. April konnte sich Roland Bürkle vom Gasthaus Hirsch in Breitenberg über einen gut besuchten Mittagstisch Miteinander & Füreinander freuen. Über 50 Seniorinnen und Senioren waren der Einladung gefolgt. Auch die Tagesgäste der Herbstrose waren samt Betreuer gekommen. Wieder einmal genossen die Gäste in netter Atmosphäre ein hervorragendes 4-Gänge-Menü. Außerdem nützte man die Zeit, um sich zu unterhalten und gemeinsam zu singen, diesmal der Jahreszeit entsprechend Frühlingslieder. Wir haben viele Aufgaben gemeinsam bewältigt, zog der 1. Vorsitzende, Hartmut Mast, bei der Hauptversammlung des Schwarzwaldvereins Neuweiler am 23. April im Talblick in Oberkollwangen das Fazit nach seinem ersten Jahr an der Vereinsspitze. Große Aufgaben warten im nächsten Jahr, wenn das 50-jährige Vereinsjubiläum mit den Kastelruther Spatzen zum Auftakt und im Zusammenhang mit einer Gewerbeschau begangen wird. Neu im Programm ist ein Bierfest mit selbstgebrautem Gerstensaft. Die Mitgliederzahl hat auf 388 Vereinsangehörige zugenommen. Der Verein bringt Leben in die Gemeinde, und das ist unsere Stärke, lobte Bürgermeister Martin Buchwald in seinem Grußwort. Vereinsvorsitzender Hartmut Mast und Vize-Chefin Marianne Noe konnten elf langjährige Mitglieder mit Urkunden und Ehrennadeln auszeichnen. Seit 25 Jahren dem Verein die Treue halten Hans-Ulrich Lörcher, Herbert Noe, Gerhard Klink, Gabi Klink, Siegfried Wolf sowie Jürgen Noe. Gar seit 40 Jahren dabei sind Tanja Wiedemann, Frida Hammann, Rosemarie Lutz, Klaus Wiedemann und Frieder Volz. Für fleißiges Wandern durch Weg- und Wanderwart Heinz Bächtle geehrt wurden Marianne Lutz (13-faches Mitwandern im letzten Jahr), Isolde Ungemach (12), Erwin Ungemach (12), Reinhold Ölschläger (11), Erika Volz, Edith Buck, Helmut Buck, Erika Bauschert und Hilde Röhrle (alle 10). Ein kleines Weinpräsent überreichte das Vorstandsduo den Wanderführern und Veranstaltungsorganisatoren, die im Berichtsjahr das Geschehen mitgestalteten. Von SWV-Chef Hartmut Mast und Vize Marianne Noe flankiert freuen sich die besonders treuen SWV-Mitglieder (von links) Frida Hammann, Tanja Wiedemann, Hans-Ulrich Lörcher, Jürgen Noe und Marianne Lutz über Urkunden und Ehrenzeichen. (Bild: Hans Schabert)

16 Seite 16 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Weg- und Wanderwart Heinz Bächtle (stehend) ehrte die fleißigsten Wanderer und kam dazu an den Tisch. Vor ihm sitzt Jahres- Rekordhalterin Marianne Lutz (13), gegenüber Monatstreff-Leiter Helmut Buck (10). (Bild: Hans Schabert) Das zweite Treffen im Rahmen der Gewerbeschau 2017 fand am 25. April im Ochsen in Zwerenberg statt. Bürgermeister Martin Buchwald schilderte das geplante und von den Gewerbebetrieben getragene Vorhaben. Dieter Seeger, als Sprecher der Arbeitsgruppe, informierte, dass bereits 42 Firmen ihre Teilnahme verbindlich zugesagt haben. Das Rahmenprogramm und die Verpflegung werden wieder ähnlich wie bei der Gewerbeschau 2013 an verschiedenen Stellen an den beiden Veranstaltungsschwerpunkten Gewerbegebiet und Ortsmitte aufgebaut sein. Zwei Einsätze für die Feuerwehr Neuweiler gab es innerhalb zwei Tagen. Am 27. April musste die Wehr gegen 13 Uhr zu einem Schwelbrand in der Schweißrauch-Absauganlage der Firma Veyhl in Zwerenberg ausrücken. Aus nicht bekanntem Grund hatten die Filterpatronen in der Absauganlage, die sich außerhalb der Halle befindet, Feuer gefangen. Dies führte auch zu einer starken Rauchentwicklung innerhalb der Halle. Die Feuerwehr konnte die Patronen ablöschen und die Anlage kühlen. Die Halle wurde dann durch den Einsatz mehrerer Lüfter belüftet, so dass sie rauchfrei wurde und wieder zugänglich war. Zu diesem Einsatz wurden die Wehren aus Zwerenberg und Gaugenwald, die Werktag-Alarm-Gruppe Süd sowie die Abteilung Neuweiler alarmiert. Zur weiteren Unterstützung war die Abteilung Breitenberg ebenfalls vor Ort. Die Feuerwehr Altensteig unterstützte mit der Drehleiter und Belüftungsgeräten. Insgesamt waren 45 Feuerwehrangehörige vor Ort. Ebenfalls vor Ort war die Polizei mit vier Beamten. Der zweite Alarm wurde am 29. April morgens um 7.00 Uhr ausgelöst. Grund war hier ein Defekt an der Heizanlage im Ahornweg in Neuweiler. Die Bewohner hatten eine starke Verrauchung im Treppenhaus bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Grund für die Verrauchung war ein defekter Ölbrenner an der Heizungsanlage. Die Anlage wurde abgeschaltet und das Treppenhaus belüftet. Im Einsatz waren die Abteilung Neuweiler mit 14 Mann sowie die Polizei mit zwei Beamten. Die Kollegen aus Zwerenberg konnten den Einsatz abbrechen. Insgesamt 45 Feuerwehrleute waren beim Schwelbrand in der Schweißrauch-Absauganlage der Firma Veyhl in Zwerenberg vor Ort. (Bild: Günter Klink) Vereine und Firmen Neuweilers werden bei der Gewerbeschau 2017 wieder zusammenarbeiten. Dies war Ergebnis einer Besprechung, bei der in Zwerenberg das Bild mit den Teilnehmern entstand. (Bild: Hans Schabert) Nach sechs Monaten endete in Neuweiler die Basisqualifikation zur Alltagsbegleiterin für Pflegewohngruppen. Die Katholische Landfrauenbewegung Freiburg (KLFB) veranstaltete den Kurs und ermöglichte die IMF-Förderung aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der EU. Annegret Schöttle plante und organisierte diesen Kurs mit. Im Oktober hatte der Kurs mit der Einführung in die Alltagsbegleitung begonnen und die mittlerweile fest zusammengewachsene Gruppe hat in den letzten Monaten viel gelernt, diskutiert und Unmengen teils sehr erstaunlicher Informationen erhalten. Im Teil Kinästhetik lernten die Teilnehmer Bewegungsabläufe mit pflegebedürftigen Personen einfach und schonend umzusetzen. Eine weitere Unterrichtseinheit befasste sich mit den rechtlichen Besonderheiten im Zusammenleben mit pflegebedürftigen Menschen. In vier Abenden befassten sich die Teilnehmer mit der Hauswirtschaft. Themen waren die Ernährung im Alter, speziell die Nahrungszubereitung, begleitet von Hygieneanforderungen. Ein weiterer Teil beschäftigte sich mit der Kommunikation. Den Teilnehmern wurde ein Einblick in verschiedene Krankheitsbilder gegeben. Einen großen zeitlichen Rahmen verwendete die Gruppe auf die im Alter immer häufiger auftretende Demenz. Ein sehr berührendes Thema beschäftigte sich dann kurz vor Kursende mit der Begleitung und dem Abschied von sterbenden Menschen. Mai Die Feuerwehrabteilungen der Gemeinde hatten am Vorabend des 1. Mai wieder zum traditionellen Maibaumstellen in den Ortsteilen Breitenberg, Neuweiler, Oberkollwangen und Zwerenberg und den sich anschließenden Hocketsen mit gemütlichem Beisammensein eingeladen. Im Ortsteil Hofstett wurde der Maibaum bereits am 29. April gestellt. Am 1. Mai-Feiertag standen dann wieder bei den örtlichen Vereinen Wanderausflüge und Mai-Hocketsen auf dem Programm. Das Wetter war zwar etwas kühl, und es gab den einen oder anderen Schauer, doch mit der richtigen Kleidung und einem Regenschirm im Gepäck, war man gut gerüstet für Wanderung und Hocketse. Seit Anfang Mai gibt es im Teinachweg 19 in Neuweiler traditionelle chinesische Medizin. Sabine Jacobs ist - nach vielen Jahren als Arzthelferin und Assistentin in der Landarztpraxis ihres verstorbenen Mannes Johannes Jacobs - jetzt als Heilpraktikerin tätig. Dorn-Therapie, Breuss-Massage, Fußreflexzonenmassage, Klangmassage, bioenergetische Revitalisierung nach Huggler und Osteo-Balance-Therapie sind einige Stichworte dazu. Bei Verspannungen mit verschiedensten Schmerz-Folgen bringt die sanfte Wirbelsäulen-Harmonisierung den aus den Fugen geratenen Bewegungsapparat wieder ins Lot. Traditionell veranstaltete der Verein Kreuzung e.v. am Himmelfahrts-Wochenende sein OHC-Fest auf dem Sportplatz in Oberkollwangen. Mit der 25. Auflage feierte die dreitägige Musikveranstaltung vom 4. bis 7. Mai sogar ein Jubiläum. Das Konzept wurde etwas umgestellt, so der 1. Vorsitzende

17 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 17 Frank Ölschläger. Die Übel 30-Party am 4. Mai ist für Besucher ab dem Jahrgang 1986 und älter, was durch strikte Ausweiskontrolle geprüft wird. Das OHC-Fest hat seinen Ursprung in einer Baumhaus-Party. Denn der Oberkollwangener Hütte-Club - OHC - hatte diesen Treffpunkt am Waldrand des Neuweiler Ortsteils ins Leben gerufen. Inzwischen ist der Club ein Bestandteil des Vereins Kreuzung, der seit Anfang 2012 eine Hütte in Nachbarschaft zum ehemaligen Baumhaus hat, und 159 Mitglieder zählt. Mehr als 100 der Mitglieder organisieren und stemmen das OHC-Fest während des Wochenendes. Und auch das Sicherheits- und Parkplatzkonzept wurde weiterentwickelt. Bei der Übel 30-Party legte DJ LAZ auf und freitags gab es eine Party-Rocknacht mit vorwiegend jener Musik durch DJ Volle, wie man sie von früheren Festen kennt. Zudem standen an diesem Abend die Teams von Bauwägen im Mittelpunkt. Musikalisch wurde das Finale am Samstag indes von DJ Freeride gestaltet. mit 8:4. Am Abend traf man sich zum Abendessen, Tanz und Unterhaltung in der Waldschulhalle. Nach Besuchen bei Freunden am Pfingstmontag gab es im Sportheim nochmals ein gemeinsames Mittagessen, und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen bis zum nächsten Jahr in Alluyes. Der Chor der Sängerinnen und Sänger des FCN (rechts) ist in Aktion, die französische Gruppe hört gerade zu. Das OHC-Fest feiert in diesem Jahr Jubiläum und wird unter anderem von Stephanie Frey, Frank Ölschläger und Sandra Lörcher (v. links) vorbereitet. (Bild: Steffi Stocker) Mit fachlicher Unterstützung vom Forstamt Calw beraten und beschlossen wurde in der Gemeinderatssitzung am 10. Mai die Zielsetzung für das Forsteinrichtungswerk des Gemeindewalds. Auch künftig soll eine nachhaltige Bewirtschaftung des gemeindeeigenen Waldes Grundlage für die Arbeit sein. Dabei sollen Dauerwaldstrukturen geschaffen und der Laubholzanteil erhöht werden. Unter Berücksichtigung der weiteren Ziele wird im Gemeindewald Neuweiler ein möglichst hohes Betriebsergebnis angestrebt. Im Rahmen der Diskussion geändert wurde die Formulierung zum Thema Waldkauf. Diese lautet in der so zustimmend zur Kenntnis genommenen Fassung: Der Ankauf von Waldflächen wird zur Verbesserung der Bewirtschaftung der Gemeindewaldflächen (Arrondierung) betrieben. Vorgestellt wurde der Entwurf des Nahverkehrsplans des Landkreises Calw. Ziel ist ein flächendeckendes stündliches ÖPNV-Angebot über Anbindung aller Gemeindehauptorte an einen Stundentakt und ein stündliches Bedarfsangebot des ÖPNV in jedem Teilort ab 50 Einwohner. Aufgrund der Ausdehnung der Gemeinde über sieben Ortsteile wurde die Beschränkung des Verkehrs zu den weiterführenden Schulen auf nur eine Zielrichtung als undenkbar angesehen. - Ausgeschrieben und vergeben wurden die verbliebenen Elektroarbeiten in der Waldschulhalle an die Firma Elektro Seeger, Rohrdorf. Am Pfingstwochenende, vom 14. bis 16. Mai, fand beim FC Neuweiler das 45. Partnerschaftstreffen mit U.S. Alluyes an. Drei Tage lang wurde mit den rund 100 französischen Gästen vielerlei unternommen, froh gefeiert und zwischendurch auch Fußball gespielt. Am Samstagnachmittag wurde die Brauerei in Hochdorf besucht und abends traf man sich auf dem Sportgelände zum Abendessen und einem gemütlichen Beisammensein. Der Sonntag begann mit der Kranzniederlegung am Denkmal, und im Anschluss gab es in der Waldschulhalle einen Festakt mit Ansprachen. Nach dem Mittagessen in den Familien fanden die beiden Fußballspiele um den Wanderpokal statt. Dieser bleibt nach dem deutlichen 10:3-Erfolg des FCN in Neuweiler. Auch die Reservemannschaft des FCN gewann Voll besetzt war die Waldschulhalle beim Festakt anlässlich des Pfingstreffens im Rahmen der Sportpartnerschaft zwischen dem FC Neuweiler und den französischen Partnern aus Alluyes. Zusammen mit den Vereinschefs Wolfgang Wiedemann (Zweiter von links) und Claude Chevallier (rechts) freuen sich die Spieler des FCN, dass ihnen der Freundschaftspokal für ein weiteres Jahr bleibt - und die Gäste schauen auch nicht gar zu traurig. (Bilder: Hans Schabert) Einen unterhaltsamen Seniorennachmittag Miteinander & Füreinander bot der Verein Gaugenwald e.v. am 18. Mai in der soziokulturellen Begegnungsstätte Rathaus Gaugenwald. Über 40 Senioren und Seniorinnen waren gekommen und neben Kaffee und Kuchen gab es sowohl Butterbrezeln, als auch toll hergerichtete Schmalz- und Käsebrote. Ewald Kübler zeigte einen geschichtlichen Bildervortrag über Gaugenwald sowie über die kleine Kirche. Anschließend durften die Senioren ein Quiz über Gaugenwald ausfüllen. Zur guten Laune trug auch Josef Litmeier bei, der neben Unterhaltungsmusik die eine oder andere Schunkelrunde spielte. Zwischendurch wurden Volkslieder gesungen.

18 Seite 18 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 In toller Atmosphäre und bei sommerlichen Temperaturen trug der TC Neuweiler vom 19. bis 22. Mai sein Mix-Doppel- Turnier auf der Tennisanlage in Zwerenberg aus. Acht willkürlich zusammengeloste Mix-Doppel spielten den Mix-Doppel- Meister 2016 aus. Dank einer glücklichen Auslosung gab es spannende und ausgeglichene Matches, die häufig erst im Match-Tiebreak entschieden wurden. In den Halbfinalen trafen die Paarungen Eva Sieber/Christian Bischoff und Claudia Girrbach/Thomas Keck sowie Daniela Herr/Matthias Cossio und Andrea Kirn/Markus Lang aufeinander. Im Finale standen sich dann die beiden ungeschlagenen Doppel Eva Sieber/Christian Bischoff und Daniela Herr/Matthias Cossio gegenüber. Wie erwartet wurde es ein spannendes und ausgeglichenes Match, in dem sich Daniela Herr und Matthias Cossio letztlich durchsetzen konnten und sich den Titel Mix-Doppel-Meister 2016 holten. Verletzten waren zwei Rettungswagen und der Notarzt vor Ort. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen bezifferte die Polizei, die mit zwei Beamten vor Ort war, auf Euro. Der zweite Einsatz für die Wehren Neuweiler und Oberkollwangen war am 28. Mai in Oberkollwangen, als nach einem starken Gewitter und heftigem Regen, teilweise auch Hagel, Straßen und Keller überflutet waren. Die Wassermassen suchten sich ihren Weg aus mehreren Richtungen von den Feldern in die Ortsmitte. Der Angelbach war stark angestiegen und hatte an einem Gebäude in der Teinachstraße eine Türe eingedrückt und überflutete dann den Scheunen- und Werkstattbereich. In der Kirchhaldenstraße und im Gemeindehaus mussten Keller leergepumpt werden. Mehrere Straßen und Einlaufschächte wurden von Schlamm und Geröll befreit, den der Starkregen angeschwemmt hatte. Ein Mitarbeiter des Bauhofs war ebenfalls vor Ort. Er entfernte mit einem Minibagger weitere Schlammreste aus den Einlaufbereichen. Größere Schäden blieben zum Glück aus. Den Titel Mix-Doppel-Meister 2016 holten sich Daniela Herr und Matthias Cossio (Mitte), links auf dem Bild sind Eva Sieber und Christian Bischoff, rechts Andrea Kirn und Markus Lang zu sehen. (Bild: TCN) Ein altes Wasserleitungsstück wurde in Oberkollwangen ersetzt. Die bisherige, fast 120 Jahre alte Wasserleitung zum Dorf, die immer wieder gebrochen ist, wurde neben der Straße ersetzt und zum Abschluss der Arbeiten in dieser ins Ortsnetz geführt. Die Erneuerung war eigentlich schon vor zehn Jahren vorgesehen. Dann prüfte der Zweckverband Schwarzwaldwasserversorgung, ob die Probleme nicht durch Einschieben einer dünneren Leitung in die brüchige alte behoben werden können. Damit wäre die notwendige Feuerlöschreserve nicht ins Ortsnetz zuführbar gewesen, erläutert Wassermeister Bernd Wurster. Von dem Hochbehälter aus wird auch Breitenberg versorgt. Dafür gibt es aber einen gesonderten, anders geführten Strang. Am 23. Mai war die Feuerwehr Neuweiler bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung in Gaugenwald im Einsatz. (Bild: FFW) Auch im kommenden Schuljahr weitergeführt, so in der zweiten Mai-Gemeinderatssitzung beschlossen, wird das Projekt Soundkarate an der Waldschule in Neuweiler. Der vorliegende Antrag wurde einstimmig angenommen. Positiv umgesetzt wurde die Anregung aus der Bauausschusssitzung, die Bauplatzpreise für Auswärtige dem Einheimischenpreis anzunähern. So kostet künftig der Quadratmeter voll erschlossenes Bauland im Bereich Halde in Neuweiler generell 66 Euro pro Quadratmeter. In den weiteren Baugebieten zahlen Auswärtige künftig 79 Euro pro Quadratmeter. Ebenfalls begrüßt wurde eine gewünschte Änderung des Flächennutzungsplans Teinachtal. Im Bereich Zwerenberg lag der Antrag des dort ansässigen Betriebs vor, zu prüfen, ob eine Erweiterung und damit Entwicklung der Firma Richtung Osten möglich ist. Juni Die bisherige alte Wasserleitung zwischen dem Wasser-Hochbehälter und der Ortseinfahrt Oberkollwangen wurde neben der Straße ersetzt und zum Abschluss der Arbeiten in dieser ins Ortsnetz geführt (Bild: Hans Schabert). Wieder zwei Einsätze für die Feuerwehr Neuweiler gab es Ende Mai. Zum ersten Einsatz kam es am 23. Mai nach einem Verkehrsunfall gegen Uhr an der Kreuzung in Gaugenwald. Eine 20-jährige Renault-Fahrerin war von Neuweiler kommend in Richtung Gaugenwald unterwegs und übersah an der Kreuzung in Gaugenwald eine aus Richtung Martinsmoos kommende 42-jährige Touran-Lenkerin. Der 8-jährige Mitfahrer im Touran und die Verursacherin wurden beim Aufprall leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Zur Versorgung der Auf dem Bild zu sehen sind die jeweiligen Gewinner bzw. ihre Vertreter des Vereinepokalschießens der Sportschützengilde Neuweiler. (Bild: SGN)

19 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 19 Beim traditionellen Vereinepokalschießen der Vereine und Feuerwehren am 12. Juni, veranstaltet von der Sportschützengilde Neuweiler, waren 20 Mannschaften mit insgesamt 130 Schützen - 25 weibliche und 105 männliche - am Start. Der von der Gemeinde Neuweiler gestiftete Wanderpokal ging an die Mannschaft des Schwarzwaldvereins Neuweiler mit 184 von 200 möglichen Ringen, Zweiter wurde die FFW Oberkollwangen mit 182 Ringen und den dritten Platz belegte Gaugenwald e.v. Herren mit 181 Ringen. Bei den Damen ergatterte die Mannschaft der SV Agenbach-Damen mit 179 Ringen den von der Fa. Globussport Zwerenberg gestifteten Wanderpokal, Zweiter wurden die Kreuzung e.v.-damen mit 173 Ringen, gefolgt von den Gaugenwald e.v.-damen mit 169 Ringen. Beste Einzelschützin war mit 49 Ringen Silvia Schuhmacher (SV Agenbach-Damen), Platz 2 ging an Anja Schöttle (Kreuzung e. V.-Damen) mit 46 Ringen und Platz 3 belegte Corinna Achache (SV Agenbach-Damen) mit ebenfalls 46 Ringen. Bester Einzelschütze innerhalb des Mannschaftsschießens war mit 48 von 50 möglichen Ringen Thomas Schnaible (FC Neuweiler-Ausschuss), ihm folgte auf Platz 2 Wolfram Ungemach ebenfalls mit 48 Ringen. Platz 3 belegte Karl Stoll mit einem Ergebnis von 47 Ringen. Der von der Raiffeisenbank Calw gestiftete Wanderpokal für den besten Blattl-Schuss erhielt Tanja Mohrlok von den G schnörgelden mit einem 214-Teiler. Platz 2 belegte Frank Ohngemach von der FFW Agenbach mit einem 312-Teiler, gefolgt von Karl Stoll von der FFW Oberkollwangen mit einem 360-Teiler. Der Preis des Vorstandsblattls ging an Winfried Burghard (FFW Zwerenberg) mit einem 113-Teiler, gefolgt von Wolfgang Wiedemann (FC Neuweiler-Ausschuss) mit einem 606-Teiler. Achim Stoll vom Posaunenchor Neuweiler erreichte mit einem 937-Teiler Platz 3. Gut gelaunt waren die Gäste beim Mittagstisch im Sonnenhof in Breitenberg, wo auch Bürgermeister Martin Buchwald zugegen war. (Bild: MFN) Der Asylhelferkreis Bürgerpatenschaft Neuweiler - eine schaffige Gruppe mit ca. 54 ehrenamtlichen Helfern - leistet Integrationshilfe für die in Neuweiler einquartierten Flüchtlinge. Es gibt dreimal pro Woche Deutschunterricht, Unterstützung bei gesundheitlichen Anliegen und Organisation der Begleitung bei Arztgängen oder Gängen zu den Ämtern, Hilfe bei der Suche nach Arbeit und vieles mehr. Jedem Flüchtling ist ein Asylhelfer zur Seite gestellt. Wenn eine neue Gruppe Asylbewerber nach Neuweiler kommt, finden Willkommensfeiern statt. Auch Ausflüge werden organisiert, wie am 17. Juni der Besuch des Baumwipfelpfads in Bad Wildbad mit 16 Helfern, 15 erwachsenen Asylbewerbern und sechs Kindern. Im Rahmen des Vereinepokalschießens der Sportschützengilde Neuweiler wurden nach der Siegerehrung noch zwei weitere glückliche "Gewinner" geehrt: Melanie Stabel und Gregor Stabel wurden mit einem herzlichen Glückwunsch sowie einem Geschenk des Vereins für ihre außerordentlich guten Ergebnisse bei den Meisterschaften ausgezeichnet. Vieles über Heilkräuter erfahren haben die Besucher beim heimatgeschichtlichen Frühschoppen des Schwarzwaldvereins Neuweiler am 12. Juni im Heimatmuseum in Neuweiler. Helmut Großmann berichtete fundiert und ausführlich über Kräuter, die insbesondere im heimischen Bereich wachsen. Beim Mittagstisch für Senioren Miteinander & Füreinander konnte Bernd Greule vom Sonnenhof in Breitenberg am 15. Juni rund 50 gut gelaunte Gäste begrüßen. Vielen gefiel die nette Atmosphäre sogar so gut, dass sie auch noch zu Kaffee und Kuchen blieben. Viel Spaß hatten Asylbewerber und ehrenamtliche Helfer beim Besuch des Baumwipfelpfads in Bad Wildbad. Große Resonanz gab es bei der Einweihung der Hochbeete im Seniorentreff Herbstrose am 18. Juni. Die Vorsitzende des Vereins Miteinander und Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.v., Anita Burkhardt, konnte zahlreiche Besucher begrüßen, die sich trotz einem kleinen Regenschauer nicht vom Besuch in der Herbstrose abhalten ließen. Die Green Island Band der Dorfgemeinschaft Tennental sorgte mit Liedern und Tanzstücken aus Irland und anderen keltisch geprägten Regionen für die Unterhaltung. Viele Hände hatten bei der Umsetzung der Hochbeete wieder mit angepackt und Firmen sowie Privatpersonen das Nötige gespendet und zur Bepflanzung von Gemüse und Beeren beigetragen. Ein herzliches Dankeschön ging an alle Helfer und Spender, die zum Gelingen der Hochbeete beigetragen hatten. Ebenso herzlich bedanken konnte sich die Vorsitzende bei der Daimler AG für eine großzügige Unterstützung in Höhe von sowie bei Rainer Dörich für die tolle Idee, einen Antrag für das Projekt ProCent bei der Daimler AG zu stellen.

20 Seite 20 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Lothar Lorch (rechts) präsentierte voller Stolz Bürgermeister Martin Buchwald eines der Hochbeete. Er wollte diese unbedingt realisieren, um für die Senioren eine rückenschonende Bepflanzung zu gewährleisten. In der Kreisstaffel 2 wurden die D-Mädchen der Spvgg. Berneck/Zwerenberg Vizemeister. Am 18. Juni kam es zu einem Quasi Endspiel. Die Spvgg. und die SGM Sindelfingen hatten ihre fünf vorangegangenen Spiele alle gewonnen. In einem spannenden Match setzte sich das Team aus der Daimlerstadt knapp aber verdient mit 4:3 durch. Somit landete Trainer Sascha Hlapcic und seine Spielerinnen auf dem zweiten Platz. In der Qualirunde lag man noch auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dank der Unterstützung von Gastspielerinnen aus Neubulach und Haiterbach war eine Leistungssteigerung möglich. Die D-Mädchen der Spvgg. Berneck/Zwerenberg wurden Vizemeister in der Kreisstaffel 2. (Bild: SPV) Mit einem Spendenlauf im Anschluss an die Bundesjugendspiele am 24. Juni am Sportplatz in Neuweiler unterstützten die Schülerinnen und Schülern der Waldschule Neuweiler die Bürgerpatenschaft Menschen helfen Menschen in Neuweiler und die Aktive Selbsthilfegruppe Miteinander für Behinderte und Nichtbehinderte e.v. Nagold (ASM). In Runden wurden insgesamt 2.681,02 Euro an Spendengeldern erlaufen. Die Energie der Schüler hätte sicher noch für viele weitere Runden gereicht, doch aufgrund der zu hohen Temperaturen musste der Spendenlauf bereits eine Stunde früher abgebrochen werden. Dank galt auch den vielen Sponsoren und der Teinacher Mineralbrunnen AG, welche die Läufer erneut mit erfrischenden Getränken unterstützt haben. Von der Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler war Kurt Brei, Gründer der ASM Nagold, so begeistert, dass er am 19. Juli mit seinem Retriever Perro die Waldschüler besuchte. Kurt Brei ist im Jugendalter erblindet. Anhand von einem im Schulhof aufgebauten Parcours aus Leitern, Brücken und anderen Hindernissen zeigte er, wie er durch die Hilfe seines Blindenführhundes einen normalen Alltag erleben darf. Die Waldschule freut sich auf diesen ersten Beginn einer hoffentlich langen Kooperation. Ganz besonders engagiert zeigten sich beim Spendenlauf Marco Killguß, Nico Rühle und Jonas Lörcher (Klasse 4) mit jeweils 22 gelaufenen Runden sowie Emilio Weidhaas und Annika Schanz (beide Klasse 3) mit 21 und 19 Runden, die dafür ausgezeichnet wurden. Der ASM wurde im Beisein von Bürgermeister Buchwald ein symbolischer Spendenscheck übergeben. (Bild: SCH) Bei der Mitgliederversammlung der Spielvereinigung Berneck/Zwerenberg am 24. Juni im Sportheim in Berneck haben die Verantwortlichen aufgezeigt, dass im Verein nicht nur sportlich, sondern auch durch die Sportheimerweiterung und den Bau eines Ausweichplatzes Großes geleistet wird. Der Vorsitzende Günter Klink berichtete über gelungene und wirtschaftlich sehr wichtige Veranstaltungen wie Seefest, Schlachtplatte, Schnitzeltag und Theateraufführungen des Biesmugga-Theaters, weitere geplante Veranstaltungen sind das Brot-Backen und ein Mostfest. Nach den Berichten nahm Ortsvorsteher Günter Wurster die Entlastung des Vorstands vor, Wahlen standen keine auf der Tagesordnung. Bürgermeister Martin Buchwald ging auf den demografischen Wandel ein und bescheinigte dem Verein, dass er einen großen Beitrag zu der positiven Außendarstellung der Gemeinde leiste. Gerne unterstütze er bzw. die Gemeinde den aktiven Verein auch weiterhin. Die Dritt- und Viertklässler der Waldschule Neuweiler unternahmen im Rahmen der Themen Mein Heimatort und Feuer mehrere Exkursionen, um ihr theoretisch erworbenes Wissen zu festigen und einige Fragen an die Experten loszuwerden. So wurden sie von Marianne Noe im März durch das beeindruckende Heimatmuseum geführt. Im April setzte sich die Erkundungstour im Rathaus und in der Gemeindebücherei fort. Bürgermeister Martin Buchwald stellte sich anschließend ihren wissenshungrigen Fragen. Die Viertklässler besuchten außerdem im Juni die Feuerwehr in Neuweiler. In drei Gruppen aufgeteilt erkundeten sie das Feuerwehrauto, die Schutzausrüstung der Feuerwehrmänner und die Werkzeuge, welche zur Rettung verletzter Personen eingesetzt werden. Mit großer Begeisterung wurden letztlich auch die Feuerwehrschläuche ausprobiert. Bei den Exkursionen gab es einiges Interessantes für die Drittund Viertklässler der Waldschule Neuweiler zu entdecken. (Bild: SCH)

21 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 21 In der Gemeinderatssitzung im Juni stellte Franziska Krause von der Teinachtal Touristik die Übernachtungszahlen und touristischen Maßnahmen des abgelaufenen Jahres vor. Angesprochen wurde auch das neue Wanderbooklet, das in der Erstauflage bei Stück bereits vergriffen und zwischenzeitlich nachgedruckt ist. Benannt wurde die neue Straße in der Verlängerung der Tulpenstraße im Gewerbegebiet. Nach einiger Beratung einigte man sich auf den Namen Gewerbepark. Zugestimmt wurde der Zuwendung für die Spielvereinigung Berneck Zwerenberg. Der Antrag auf Vereinsförderung für den Bau eines Sportplatzes wurde mit 10 Prozent der nachgewiesenen Kosten, gedeckelt auf Euro genehmigt. Informiert wurde der Gemeinderat darüber, dass das Regierungspräsidium Karlsruhe mit Schreiben vom festgestellt hat, dass die Werkrealschule am Standort Neuweiler aufgehoben wird. Die noch bestehenden Werkrealschulklassen dürfen jedoch auslaufend weitergeführt werden. Weiterhin wurde bekanntgegeben, dass die wasserrechtliche Erlaubnis für die Kläranlage Agenbach befristet bis zum neu erteilt wurde. Am 15. Juli wurden 13 Schulabgängerinnen und Schulabgänger im Rahmen der Entlassfeier der Werkrealschule in die Freiheit entlassen. Hierzu wurden Eltern, Verwandte, Freunde und natürlich die Lehrerinnen und Lehrer in die festlich dekorierte Waldschulhalle eingeladen. Nach vielen Mühen und Anstrengungen haben alle ihren Schulabschluss erfolgreich gemeistert und das mit einem sehr beachtlichen Gesamtschnitt von 2,1. Schulleiter Wolfgang Rapp war sichtlich stolz auf seine vornehm gekleideten Entlassschüler, von denen fünf Schülerinnen mit einer Eins vor dem Komma ihre Schullaufbahn an der Waldschule beenden. Nach dem offiziellen Teil und einem bunten Programm ließen die Gäste die Feier bei einem liebevoll gestalteten Buffet ausklingen. Juli Am 2. Juli fand im Kindergarten Breitenberg das Sommerfest statt. Die Kinder und ihre Erzieherinnen Renate Stanger und Annette Faisst führten Eltern, Geschwistern und weiteren Gästen das Stück "Der Regenbogenfisch" auf. Anschließend feierte man gemeinsam im Gruppenraum bei Kaffee und Kuchen und Würsten vom Grill. Trotz des kühlen und windigen Wetters war es ein schönes Sommerfest. Ein schönes Sommerfest feierte der Kindergarten Breitenberg, auch wenn das Wetter nicht ganz so sommerlich war. (Bild: KIG) Am 10. Juli fand bei schönstem Sommerwetter im Schützenhaus in Neuweiler der Gottesdienst im Grünen statt. Pfarrer Lehmann hatte mit seinen gut gezielten Worten die Gemeinde zum Nachdenken, aber auch zum Lachen gebracht. Der Posaunenchor unter der Leitung von Bernd Greule und der Männergesangverein unter der Leitung von Sighart Lutz umrahmten den Gottesdienst. Im Anschluss traf man sich vor der neuen KK-Halle zu einem kleinen Stehimbiss und netten Gesprächen. Sonnig und warm war es beim Ersatztermin für den Mixery Cup 2016 der Waldschule am 13. Juli. Auf dem roten Platz der Waldschule traten acht gemischte Teams, bestehend aus den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3 bis 9 in zwei Gruppen gegeneinander an. Nach spannenden Vorrunden- Fußballspielen qualifizierten sich die erst- und zweitplatzierten Teams jeder Gruppe für das Halbfinale, ehe sich dann im großen Finale die Skillers gegen die German Kickers durchsetzen konnten. Für die Verpflegung der Spieler und Zuschauer mit Hot Dogs, Kartoffelecken und später auch Kuchen und Muffins sorgte die Klasse 4. Insgesamt 13 Schulabgängerinnen und Schulabgänger wurden in die Freiheit entlassen. (Bild: SCH) Der SV Oberkollwangen führte am 16. und 17. Juli unter besten Wetter- und Platzbedingungen auf dem Sportgelände in Oberkollwangen wieder sein traditionelles Jugendturnier durch. Samstags spielten die C-Junioren und E-Junioren und sonntags die D-Junioren und F-Junioren. 40 Mannschaften und mehr als 300 Spieler und Spielerinnen spielten um die Pokale und Medaillen. Für das leibliche Wohl hatte der SVO in bewährter Weise gesorgt. Die Sportschützengilde Neuweiler und der Schützenverein in Eisenharz im Allgäu konnten in diesem Jahr 40-jähriges Partnerschaftsjubiläum feiern. Das erste Zusammentreffen war am 17. Juli 1976, als der damalige Jugendleiter Ewald Kübler mit ein paar Jungschützen zum Zelten wollte. Am 16./17. Juli 2016 machte sich eine Abordnung Schützen, Mitglieder und Gönner der Sportschützengilde Neuweiler auf den Weg nach Eisenharz, um ein gemeinsames Wochenende zu verbringen, wo auch der Schießsport nicht zu kurz kam. Seit 40 Jahren sind die Sportschützengilde Neuweiler und der Schützenverein in Eisenharz im Allgäu befreundet. (Bild: SGN) Die Kirchengemeinde Breitenberg-Oberkollwangen hatte am 17. Juli zu einem Gottesdienst im Grünen auf dem Sportplatz in Breitenberg eingeladen. Bei schönem Sommerwetter hielt Pfarrer Tobias Lehmann die Predigt. Für die musikalische

22 Seite 22 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Umrahmung sorgten der Posaunenchor Neuweiler sowie die Kirchenchöre Breitenberg und Oberkollwangen. Im Rahmen des Gottesdienstes wurden langjährige Chormitglieder geehrt. In bewährter Weise gab es wieder ein Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Langjährige Chormitglieder der beiden Kirchenchöre Breitenberg und Oberkollwangen wurden im Rahmen des Gottesdienstes im Grünen von Pfarrer Tobias Lehmann geehrt. Auf dem Bild zu sehen sind, von links - die Jubiläumsjahre stehen in Klammer - Lydia Flaig (45), Pfarrer Tobias Lehmann, Gisela Fenchel (50), Doris Klink (40), Helga Schroth (30), Rosemarie Lutz (25), Gerda Weinmann (30), Karl Stoll (40), Frida Hammann (50), Hilde Gugel (25), Marianne Lutz (55) sowie Gretel Frey (65); nicht auf dem Bild sind Marianne Waidelich (25) und Sigrid Flaig (25). (Bild: EKN) Beantragt werden soll, so in der Gemeinderatssitzung im Juli beschlossen, ein Zuschussantrag für weiteres Leerrohr zur Realisierung einer örtlichen Breitbanderschließung von Breitenberg nach Neuweiler. Ebenfalls positiv beschieden wurde der Zuschussantrag zur Erstellung eines Quartierskonzepts im Bereich der Neuweiler Siedlung (Hermann-Löns-Straße, Lärchenstraße, Ahornweg, Schulstraße) zur Realisierung einer Kleinen Nahwärmeversorgung. Hintergrund sind vorhandene Wärmemengen bei einer örtlichen Firma, die auch zur Beheizung der Waldschule genutzt werden könnten. Ebenfalls positiv auf den Weg gebracht wurde die Stellungnahme zur Anfrage der Stadt Neubulach zur Umsetzung eines Drogeriemarktes im Bereich Auf der Stratzel. Zu einem Seniorennachmittag im Rahmen von Miteinander & Füreinander hatte die Mädchenjungschar Breitenberg am 20. Juli ins Gemeinschaftshaus in Breitenberg eingeladen. Die Seniorinnen und Senioren wurden mit Kaffee, Kuchen und Butterbrezeln bewirtet. Ein kleines Rahmenprogramm und gemeinsames Singen bescherte den Gästen einen kurzweiligen und unterhaltsamen Nachmittag. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen fand am 21. Juli der Sommermarkt in Neuweiler statt. Es gab u.a. Stände mit Bekleidung, Schmuck, Geschenkartikeln, Süßigkeiten und Spielwaren und bei den landwirtschaftlichen Direktvermarktern konnte man auf dem Rathausplatz wie immer Brot, Wurst, Schnaps und vieles mehr kaufen. Trotz des guten Wetters war der Markt in den Morgenstunden eher schlecht besucht, zur Mittagszeit füllte sich dieser dann. Die Schüler der Klasse 8 der Waldschule Neuweiler boten im Feuerwehrgerätehaus Schnitzel- und Fleischkäsweckle sowie allerlei selbstgebackenen Kuchen an. Eine Ampellösung sorgte wieder für eine reibungslose Umleitung des Verkehrs über die Rathausgasse und den Wildbader Weg. Das 39. Teinachtal-Turnier und Umgebungsturnier wurde vom 22. bis 25. Juli vom SV Breitenberg/Martinsmoos auf dem Sportgelände in Breitenberg veranstaltet. In der Gruppe A spielten der SV Breitenberg/Martinsmoos, der SC Neubulach 1 und die Spvgg. Berneck/Zwerenberg, in der Gruppe B die SG Neuweiler/Oberkollwangen, der SC Neubulach 2 und die Spvgg. Bad Teinach-Zavelstein. Beim Umgebungsturnier trafen in der Gruppe C der SV Schönbronn, die SGM TV Ebhausen/SV Rotfelden und der SV Würzbach sowie in der Gruppe D die Spvgg. Wart/Ebershardt, der 1. FC Egenhausen und der SV Oberreichenbach aufeinander. Ein für den Freitagabend geplantes Hobby-Elfmeter-Turnier mit 30 Mannschaften musste aufgrund eines Gewitters mit wolkenbruchartigen Regenfällen auf Samstagabend verschoben werden, ein abgebrochenes sowie ein ausgefallenes Gruppenspiel wurden ebenfalls am Samstag nachgeholt. Im Finale am Montagabend standen sich der SV Breitenberg/Martinsmoos und die SG Neuweiler/Oberkollwangen gegenüber. Der SVB gewann nach dem Elfmeterschießen mit 6:5 Toren und holte sich damit den vom Gemeindeverwaltungsverband Teinachtal gestifteten Pokal zum dritten Mal und damit verbleibt dieser endgültig beim SVB. Der erste Ausflug der Jugendfeuerwehr Neuweiler führte am 24. Juli zur Leitstelle nach Calw. 26 Kinder und neun Begleiter erhielten eine Führung durch die Leitstelle und die im Gebäude befindende Rettungswache des DRK. Der Abschluss des Ausflugs fand in Gaugenwald statt, wo die Gaugenwalder Feuerwehr alles zum Grillen vorbereitet hatte. Hierzu waren auch die Eltern eingeladen. Nach einer Stärkung und einer von den Kindern vorgeführten Schauübung ließ man den Abend beim gemütlichen Beisammensein ausklingen. Die Jugendfeuerwehr besuchte die Leitstelle in Calw. (Bild: FFW) Reißenden Absatz fand der Original Gaugenwalder Zwiebelkuchen auch bei der 39. Gaugenwalder Hocketse der Feuerwehrabteilung Gaugenwald am 30. Juli. Bei sommerlichen Temperaturen strömten Klein und Groß, Jung und Alt und das Festgelände füllte sich schon früh. Die Kinder konnten sich auf dem benachbarten Spielplatz und einer Hüpfburg austoben. Die gelöste Festzeltstimmung wurde durch Heinz Bäder am Nachmittag und Klaus Weirowski am Abend musikalisch umrahmt. Auch in diesem Jahr war die Gaugenwalder Hocketse wieder sehr gut besucht. (Bild: Steffi Stocker) August Bei den Veranstaltungen im Rahmen des Sommerferienprogramms der Gemeinde Neuweiler wurde für die Jungs und Mädchen im Alter von 6 bis 16 Jahren wieder ein buntes Programm geboten. Auftakt war am 2. August, wo der Polizeiposten Neuweiler bei der Waldschule einen Mobilen Fahrradparcours aufgebaut hatte und 16 Kids ihre Koordination auf dem Fahrrad beweisen durften. Ihre Geschicklichkeit im

23 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 23 Tennisspiel testeten 14 Kinder am 4. August beim Tennisclub Neuweiler auf der Tennisanlage in Zwerenberg. Viel Spaß hatten 22 Kinder beim Bastelnachmittag der Dorfgemeinschaft Zwerenberg am 5. August. Das Einkaufen üben, basteln und spielen konnten die Jungs und Mädchen am 6. August im Dorfladen in Neuweiler. Beim Schwarzwaldverein Neuweiler waren am 15. August für 27 Kinder bei der Neubannhütte Spiel & Spaß angesagt. Ein Memoboard bastelten 14 Kinder am 18. August im Sportheim des FC Neuweiler und am 20. August wurde bei der Narrenzunft Neuweiler ein Shirt gestaltet und gebatikt. Wasser marsch hieß es am 26. August bei der Feuerwehrabteilung Oberkollwangen, wo bei bestem Sommerwetter Jung und Alt auf der Wasserrutsche ihren Spaß hatten. Unter dem Motto Spiel und Spaß rund um die OHC-Hütte machten sich 20 Kids beim Verein Kreuzung e.v. zu einer Waldolympiade auf. Bei einer kleinen Wanderung am 30. August mit Mitarbeitern vom Ev. Pfarramt Neuweiler sammelten 13 Kinder Kräuter, um anschließend im Johannes- Seitz-Gemeindehaus Neuweiler s Grüne Zaubersalbe herzustellen. Sport - Spiel - Spaß hieß es am 2. September beim SV Agenbach und Mit dem Jäger auf Entdeckungsreise ging es am 2. September beim Verein Gaugenwald e.v. Einen HipHop erlernten elf Mädchen am 8. September mit Anke Raidt im Kindergarten in Breitenberg und zum Abschluss hatte die Dorfpartnerschaft zwischen Betlehem und Neuweiler am 10. September in Zwerenberg eine neue Version der Reise nach Jerusalem durchgeführt. Allen beteiligten Vereinen und Institutionen gilt an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für die Beteiligung am Sommerferienprogramm. In der August-Sitzung des Gemeinderats wurde die Konzeption zur Sanierung des Sonne-Mond-Sterne-Hauses in Neuweiler durch den möglichen Investor, Tobias Rehder, Schreinermeister und Geschäftsführer der Firma Türenmann, Stuttgart, vorgestellt. Geplant ist der Einbau von Wohnungen mit Gesamtkosten von rund Euro. Nach ausführlicher Diskussion einigte man sich auf die Absichtserklärung, für das Vorhaben einen Zuschuss gedeckelt auf maximal Euro in Aussicht zu stellen. Abgeschlossen wurde das Bebauungsplanverfahren Aichhalder Weg/Kirchweg in Neuweiler. Ebenso auf den Weg gebracht wurde die vorgelegene Planung zur Erschließung des genannten Bereichs. Letzter Beratungspunkt hierzu war die Festlegung der Bauplatzpreise mit 75 Euro pro Quadratmeter. Der SV Agenbach hatte am 5. und 6. August zum 3. Bulldogg- Ziehen im Rahmen des Grasdaggel-Feschds und zum 21. Agenbacher Duathlon mit Hocketse auf den Sportplatz in Agenbach eingeladen. Mannschaften von fünf starken Männern oder sieben starken Frauen mussten einen 7,5 t schweren Bulldog schnellstmöglich über eine Strecke von 30 m ziehen. Beim Duathlon für jedermann konnten sich wieder Ausdauersportler aus verschiedenen Sportarten in acht Altersklassen, von Bambini bis zu den Damen und Herren, miteinander messen. Der Austragungsmodus war Laufen, Radfahren und noch einmal Laufen. Verköstigt wurden Teilnehmer und Besucher vom SVA mit Kaffee, Kuchen, Dennede, Grillwurst und Hamburgern sowie allerlei Getränken. In acht Altersklassen, von Bambini bis zu den Damen und Herren, konnten sich beim Duathlon in Agenbach am ersten Augustwochenende wieder Ausdauersportler in verschiedenen Sportarten messen. (Bilder: SVA) In der evangelischen Kirche Zwerenberg fand am 13. August ein Geistliches Konzert mit dem Barockensemble Cantate Domino statt. Unter der Leitung von Ulrich Seeger musiziert das Ensemble bereits seit 1988 im Rahmen der Zwerenberger Kirchenkonzerte selten gespielte Werke des 17. und 18. Jahrhunderts in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen. Auf dem Programm standen geistliche Konzerte und Sonaten von Heinrich Schütz, Nicolaus Bruhns und Johann Philipp Krieger; alle drei Komponisten zählen zu den bedeutendsten Musikern ihrer Zeit. Mitwirkende des Barockensemble Cantate Domino waren neben Kantor Ulrich Seeger (Tenor) die Sänger Thomas Jakobs (Tenor) und Matthias Horn (Bass) sowie auf historischen Instrumenten Andrea Seeger und Friedemann Kienzle (Barockviolinen) und Barbara Noeldeke (Barockcello). Einen neuen Besucherrekord gab es beim Mittagstisch für Senioren und Seniorinnen im Rahmen von Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.v. Am 17. August konnte Gerhard Stoll vom Talblick in Oberkollwangen 63 Gäste begrüßen. Nach einem ausgezeichneten 4-Gänge-Menü wurde in geselliger Atmosphäre geplaudert, gelacht und mit Gitarrenbegleitung von Rose Klink gesungen. Beim Mittagstisch für Senioren am 17. August gab es einen neuen Besucherrekord. (Bild: MFN) Bei der Genusswanderung des Schwarzwaldvereins Neuweiler am 27. August beteiligten sich trotz brütender Hitze 36 Wanderfreudige. Gleich beim Start im Heimatmuseum gab es zur Stärkung für die etwa zweistündige Strecke Smoothies. Beim Blumenlädle versorgte Ursel Klink die Wanderer mit Rosenküchle und in der Backstube von Hansi Waidelich gab es Flammkuchen. Die SWV-Jugend verteilte bei der Linde am Waldrand Obst-, Schinken- und Käsespieße. In der Neubannhütte wurde eine von Dieter Pfeiffer zubereitete Kartof-

24 Seite 24 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 felsuppe serviert. Herbert Noe, als Waldschrat verkleidet und Kräuterhexe Gabi Seeger hielten für die Wanderer Kräuterbrot und Kräuterschnäpsle bereit. Die meisten Punkte beim Quiz im Rahmen der Genusswanderung wurden an Siegerin Karin Thau vergeben, dicht gefolgt von Rose Klink und Gabi Schlumberger. Beim Abschluss im Schützenhaus waren es über hundert Besucher, die den Tag in froher Runde ausklingen ließen. An der letzten Station der SWV-Genusswanderung vor dem Ziel Schützenhaus gab es an einer Waldhütte von Herbert Noe als Waldschrat und Gabi Seeger als Kräuterhexe nochmals eine Verköstigung. (Bild: SWV) September Einen Brandalarm für die Feuerwehr Neuweiler gab es am 1. September. Bei der Firma Veyhl in Zwerenberg löste die automatische Brandmeldeanlage gegen 17:40 Uhr einen Alarm aus und die Wehren aus Zwerenberg, Neuweiler und Gaugenwald sowie die Überlandbrandhilfe Altensteig wurden alarmiert. Beim Eintreffen der Abteilung Zwerenberg wurde eine Rauchentwicklung in einer Halle festgestellt. In einer Absauganlage für Schleifstaub hatte sich ein Schwellbrand entwickelt. Durch die anwesenden Arbeiter war bereits ein Co²-Löscher ausgelöst worden, so dass der Brand eingedämmt war. Unter dem Schutz von zwei C-Rohren wurde die Anlage geöffnet und die Filter entfernt, dabei kam es immer wieder zu Durchzündungen. Die Anlage wurde danach ausgeräumt und der restliche Schleifstaub abgelöscht und aus der Halle entfernt. Hierzu waren zeitweise vier Atemschutztrupps im Einsatz. Das Löschwasser konnte mittels Wassersauger aufgenommen und entsorgt werden. Da bereits beim Alarm sämtliche Mitarbeiter die Hallen verlassen hatten, kamen keine Personen zu Schaden. Ebenfalls vor Ort waren neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Tido Lüdke aus Bad Wildbad zwei Helfer des DRK mit einem Rettungswagen sowie zwei Beamte der Polizei. Gegen 19:30 Uhr war der Einsatz beendet. Ein Besuchermagnet war wieder das Scheunentanz-Wochenende der Dorfgemeinschaft Zwerenberg am 3. und 4. September. Nahezu Besucher waren bereits am Samstag gekommen, um zünftig und urig mit der Dorfgemeinschaft zu feiern. Ungezwungene Atmosphäre, sommerliche Temperaturen, flotte Tanzmusik und jede Menge gute Laune prägten das Flair auf dem Hof von David Hartmann und alle Sitzmöglichkeiten in Zelt, Scheune und unter freiem Himmel waren ausgefüllt. Den Hubschrauberflug bei der Verlosung gewann Gabi Seeger. Der Sonntag startete mit einem Scheunen-Gottesdienst mit Pfarrer Immanuel Raiser, umrahmt vom Posaunen- und Kirchenchor. Nach dem Mittagessen gab es Unterhaltung mit den Jagdhornbläsern. Weiter standen Dreschflegel-Vorführungen auf dem Programm und erstmals gab es einen fliegenden Teppich zur Freude der Kinder. Beim Tauziehwettbewerb konnten die Teams ihre Kräfte messen. Alleinunterhalter Josef Litmeier begleitete den Nachmittagskaffee. Beim Scheunentanz-Wochenende in Zwerenberg gab es zur Freude der Kinder auch einen fliegenden Teppich. (Bild: DGZ) Zu einem Filmnachmittag und zum Besuch des Adventure- Golfparks hatte der Verein Kreuzung e.v. am 10. September eingeladen. Für Kids ab 4 Jahren lief in der OHC-Hütte in Oberkollwangen ein Film von Pippi Langstrumpf und es gab Getränke und frisch gebackene Waffeln. Für alle Kinder ab 8 Jahren ging es in den Adventure-Golfpark nach Enzklösterle, wo die Kids bei bestem Sommerwetter beim Golfen ihren Spaß hatten. Eine Hauptübung der Gesamtwehr Neuweiler fand am 10. September beim Schützenhaus in Neuweiler statt. Brandursache war ein Wiesenbrand, der auf den Wald übergegriffen hatte. Alle Abteilungen der Feuerwehr Neuweiler wurden über die Sirenen alarmiert. Mit künstlichen Aggregaten wurden Rauchschwaden erzeugt, die das betroffene Gebiet zwischen dem Schützenhaus und dem Ortsteil Hofstett signalisierten. Kommandant Anton Höschle hatte vor allem die Kapazität der Leitung der Schwarzwaldwasserversorgung im Blick. Einmal wenigstens müssen wir deren Möglichkeiten testen, erläuterte er die Abnahme mittels Unterflurhydranten unmittelbar vor dem Schützenhaus. Mit im Einsatz war die Jugendfeuerwehr Neuweiler. Sowohl aus Richtung Hofstett, als auch vom Schützenhaus her, bauten die Brandschutzkräfte die Leitungen für die Wasserversorgung auf und es wurden mehr als Meter Schlauch verlegt. Im Anschluss gab es im Schützenhaus für die Wehrmänner ein gemeinsames Essen. Bei der Übungsbesprechung waren Gesamtkommandant Anton Höschle und Bürgermeister Martin Buchwald mit der Hauptübung zufrieden. Bei der Hauptübung der Gesamtwehr Neuweiler waren alle Abteilungen im Einsatz, einschließlich der Jugendfeuerwehr. (Bild: GDE) In der September-Sitzung des Gemeinderats stand die Vergabe der Tiefbauarbeiten auf der Tagesordnung. Die Arbeiten im Bereich Wiesenweg in Agenbach, die Straße Gewerbepark in Neuweiler und der Hof beim Gemeindehaus Zwerenberg wurden jeweils an die Firma Rath aus Pfalzgrafenweiler vergeben.

25 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 25 Im Zuge der Umsetzung der Breitbandkonzeption der Gemeinde Neuweiler beauftragt wurden die Planungsarbeiten für den Bereich Gaugenwald und Zwerenberg, nachdem der Förderantrag aus dem Bundesprogramm für die Planung genehmigt worden ist. Für die verbleibenden Ortsteile kann die Planung erst vergeben werden, wenn die Ergebnisse der Backbone- Planungen des Landkreises Calw vorliegen. Ebenfalls auf den Weg gebracht wurde der verkaufsoffene Sonntag im Zuge der Gewerbeschau am 28. Mai Um für den Aufbau einer hauswirtschaftlichen Hilfe durch den Verein Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.v. einen Landeszuschuss beantragen zu können, wurde der hierzu notwendigen Kofinanzierung mit Euro pro Jahr zugestimmt. Für 22 ABC-Schützen begann am 17. September mit einem Gottesdienst in der Stephanuskirche in Neuweiler die Schule. Der Gottesdienst, den Pfarrer Tobias Lehmann hielt, stand unter dem Motto: Wir werden alle durch Gott geschützt, symbolisiert durch einen Regenschirm. Nach dem Gottesdienst begrüßte Rektor Wolfgang Rapp die Erstklässler samt Eltern, Großeltern, Paten, Verwandten und Freunden in der Waldschulhalle. Die Chor- und Theater-AG führte das Stück Die verschwundenen Zahlen. Danach durften die Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen zu ihrer allerersten Schulstunde in die Klassenzimmer, während sich die Besucher von der Klasse 9 bewirten lassen konnten. 9) holte den zweiten Sieg für den SVA. Ebenfalls von ihrer besten Seite zeigten sich Anika Schanz und Lisa Schaible, sie sicherten sich nach einem tollen Wettkampf die Plätze 1 und 2. Limana Grieshaber holte sich bei den Schülerinnen 11 den Sieg und bei den Schülern 12 erlief sich Erik Bergeron den hart verdienten und sehnlichst erwünschten Sieg. Mit nur einem Punkt hinter Platz drei rundete Jason Grieshaber (Schüler 13) auf Platz 4 das tolle Ergebnis des starken Agenbacher Nachwuchsteams ab. Die erfolgreichen Nachwuchstalente des SV Agenbach. (Bild: SVA) Zu einem Preisschießen für jedermann hatte die Sportschützengilde Neuweiler am 17. und 18. September ins Schützenhaus in Neuweiler eingeladen. Vereine, Feuerwehren, Stammtische, Bauwagen, Familien, Straßen, Freunde, konnten als Mannschaften mit bis zu fünf Schützen ihre Treffsicherheit beweisen. Viele fanden den Weg ins Schützenhaus, um sich am Schießen zu beteiligen, und man freute sich bei der SGN über die rege Teilnahme. Insgesamt waren 21 Mannschaften am Start mit jeweils fünf Schützen/innen und die vier besten wurden gewertet. Bei der Preisverleihung am Sonntagabend konnten sich die Erste Vorsitzende Heide Gengenbach und ihr Stellvertreter Hans Waidelich über eine volle Halle freuen. Im Rahmen des 2. Holzofenfestes gab es samstags Pizza und Flammkuchen und sonntags wurde zum Mittagessen Braten aus dem Holzofen mit Spätzle und Salat serviert Für 22 ABC-Schützen begann am 17. September die Schule. Auf dem oberen Foto - jeweils zusammen mit den "Zweitklässlern" - zu sehen ist die Klasse 1-2A mit Klassenlehrerin Anja Bork, auf dem unteren Foto die Klasse 1-2B mit Klassenlehrerin Maren Seifert. (Bilder: SCH) Bei der VR-Talentiade am 17. September in Schömberg erzielten die Nachwuchstalente des SV Agenbach Spitzenergebnisse. An sieben Stationen ging es um Schnelligkeit, Ausdauer, Reaktionsschnelligkeit sowie Geschicklichkeit und Koordination. Bei den weiblichen Bambinis freute sich Klara Mast punktgleich mit Stella Renk vom WSV Schömberg über den goldenen Siegespokal. Mattea Grieshaber (Schüler Eine sehr gute Resonanz hatte das Preisschießen für jedermann der Sportschützengilde Neuweiler. (Bild: SGN)

26 Seite 26 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Am 21. September hatte der SV Agenbach zu einem Seniorennachmittag Miteinander & Füreinander ins Sportheim nach Agenbach eingeladen. Für die älteren Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde gab es Kaffee, Kuchen und Butterbrezeln und ein kleines Rahmenprogramm sowie das gemeinsame Singen sorgten für einen kurzweiligen Nachmittag. Zu einem heimatlichen Frühschoppen hatte der Schwarzwaldverein Neuweiler am 25. September eingeladen. Im Museumsstüble im Heimatmuseum in Neuweiler war an diesem Sonntagmorgen das Thema: Wissenswertes rund um die heimische Jagd. Um das Schicksal der Arztfamilie Dr. Eugen Marx in Neuweiler ging es am 26. September abends bei einem Vortrag mit Ernest Kolman aus London in der Waldschulhalle in Neuweiler. Anlässlich der Gedenkwoche an die Familie des jüdischen Arztes Dr. Eugen Marx, die vom Dezember 1929 bis Dezember 1933 in Neuweiler lebte, war Ernest Kolman (früher Ernst Kohlmann), der Neffe von Dr. Marx, und einer der letzten noch lebenden Zeitzeugen, nach Neuweiler gekommen. Bereits morgens durfte Rektor Wolfgang Rapp und die Ernest Kolman gesamte Werkrealschule das Mahnmal auf zwei Beinen Ernest Kolman begrüßen, der von der ehemaligen Lehrerin Frau Vogel, dem Pfarrer Herr Müller, Herrn Seeger aus Zwerenberg und Bürgermeister Martin Buchwald begleitet wurde. In einem 60-minütigen Vortrag, den der 90-Jährige komplett im Stehen hielt, erzählte Ernst Kolman den interessierten Schülerinnen und Schülern seine Erinnerungen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Neuweiler freuten sich über den vierten Platz bei der Sternfahrt in Wildberg. (Bild: FFW) Für die Erstklässler der Waldschule Neuweiler gab es auch in diesem Jahr wieder die leuchtend gelben Warnwesten des ADAC im Rahmen der im Jahr 2010 ins Leben gerufenen Aktion Sicherer Schulweg. Seit drei Jahren beteiligt sich die DEKRA in Wart an der Aktion und Oliver Barth verteilte signalrote Caps als Ergänzung zur Warnweste. Bürgermeister Martin Buchwald und Hans-Christian Ludwig, Leiter der örtlichen Polizeidienststelle, erklärten den Schulanfängern, dass man mit reflektierender Kleidung im Verkehr viel besser gesehen wird. Oliver Barth demonstrierte an je einer Mütze mit und ohne Reflektoren den Unterschied. Rektor Wolfgang Rapp und Elternbeiratsvorsitzende Sandra Weber unterstützten die Kids beim Anziehen der Westen und Caps. Ernest Kolman erzählte den Waldschülern seine Erinnerungen aus der Zeit des Nationalsozialismus. (Bild: SCH) Die Wildberger Jugendfeuerwehr, die 1976 als erste im Kreis gegründet wurde und somit die älteste Jugendfeuerwehr im Landkreis Calw ist, feierte am 24. und 25. September mit einem großen Festakt ihr 40-jähriges Bestehen. Das ließ sich die Jugendfeuerwehr Neuweiler, als jüngste Jugendfeuerwehr im Kreis, nicht entgehen und nahm am 24. September mit drei Gruppen bei der Sternfahrt in Wildberg teil. Insgesamt waren 16 Gruppen angemeldet. Über den ganzen Tag verteilt mussten unterschiedliche Aufgaben gelöst und Punkte gesammelt werden. Dabei sein ist alles, hieß es bei der Siegerehrung am Spätnachmittag, doch überrascht waren trotzdem alle, als die Neuweiler Jugendfeuerwehr den vierten Platz ergattert hatte. Leuchtend gelbe Warnwesten gab es für die Erstklässler der Waldschule Neuweiler. (Bild: SCH) Zu einem Flächenbrand in Zwerenberg im Bereich der Siedlung Sonnenhof gerufen wurde die Feuerwehr Neuweiler am 27. September. Im Einsatz waren die Wehrmänner aus Zwerenberg und Neuweiler sowie, wie in der Alarm- und Ausrücke-Ordnung für solche Fälle vorgesehen, auch die Wehren aus Gaugenwald (Schleife Süd) und Oberkollwangen, insgesamt waren es vier Fahrzeuge mit 28 Personen. Die Wehrmänner aus Gaugenwald und Oberkollwangen mussten jedoch nicht mehr eingreifen. Neben den Feuerwehren waren auch Bürgermeister Martin Buchwald sowie die Polizei mit zwei Beamten vor Ort. Durch die frühzeitige Meldung und den beherzten Einsatz der Nachbarn konnte eine Ausbreitung und somit ein größerer Schaden verhindert werden. Wodurch das Feuer ausbrach, ist unklar. Brandstiftung kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

27 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 27 Mit Punkten hat Lydia Sic aus Ehningen den Preisbinokel beim SV Breitenberg/Martinsmoos am 1. Oktober gewonnen. Auf den zweiten Platz kam mit Punkten Tobias Bayer aus Breitenberg vor Simon Lörcher aus Oberkollwangen, der Punkte erreichte. Zum Auftakt der Binokelsaison waren 66 Teilnehmer ins SVB-Sportheim gekommen. In der Siedlung Sonnenhof in Zwerenberg war es auf einer Grasfläche zwischen den Gebäuden zu einem Flächenbrand gekommen. (Bild: FFW) Zu einem Seniorennachmittag in der Kirche in Breitenberg hatte die Kirchengemeinde Breitenberg-Oberkollwangen am 29. September eingeladen. Prädikant Manfred Nonnenmann aus Grunbach war mit dem Thema: Ein volkstümlicher und musikalischer Nachmittag unter dem Motto: Heimat - wo sind wir zu Hause? zu Gast. Die Senioren erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag, bei welchem auch Akkordeon und Klavier zum Einsatz kamen. Im Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler findet einmal im Monat ein ökumenischer Seniorennachmittag statt. Über 50 Teilnehmer, darunter auch 14 Personen von der Herbstrose mit ihren drei Betreuerinnen, erlebten am 29. September einen kurzweiligen Nachmittag. Neben einer Andacht und einigen humorvoll vorgetragenen Geschichten von Horst Adam trug der Zylinderchor des FC Neuweiler unter der Leitung von Dieter Pfeiffer mit seinen Liedern zur Unterhaltung bei. Das Bild zeigt Lydia Sic mit Tobias Bayer (zweiter von rechts), Simon Lörcher (links) und SVB-Vorsitzenden André Lux. (Bild: SVB) Anlässlich der Visitation benachbarter Gemeinden feierten die beiden Kirchengemeinden Neuweiler mit Agenbach und Hofstett und Breitenberg-Oberkollwangen am 2. Oktober in der Stephanuskirche in Neuweiler einen gemeinsamen Gottesdienst. Der Posaunenchor Neuweiler und die Kirchenchöre Neuweiler und Breitenberg-Oberkollwangen umrahmten den Gottesdienst musikalisch. Dekan Erich Hartmann aus Calw predigte über die Emmausgeschichte (Lukas 24). Pfarrer Tobias Lehmann und Mitglieder beider Kirchengemeinderatsgremien lasen Bibeltexte und Gebete. Der feierliche Gottesdienst endete mit dem Posaunenchornachspiel. Stimmgewaltig waren die Kirchenchöre Neuweiler und Breitenberg-Oberkollwangen, die gemeinsam auftraten. Beim ökumenischen Seniorennachmittag im September gestaltete der Zylinderchor das Programm mit. (Bild: EKN) Oktober Zu einem Mostfest beim Gemeindehaus in Zwerenberg eingeladen hatte am 1. Oktober die Spvgg. Berneck/Zwerenberg in Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft Zwerenberg. Die Besucher konnten zuschauen, wie aus Äpfeln und Birnen der Saft frisch gepresst wird. Der Saft wurde auch in den Bagin-Box-Verpackungen zum Verkauf angeboten. Im Gemeindehaus sowie einem Zelt gab es Kaffee und Kuchen, Apfelsaft und sauren Most sowie andere Getränke. Dazu wurden ofenfrischer Zwiebelkuchen und ein Bauernvesper angeboten. Der Posaunenchor Neuweiler unter der Leitung von Bernd Greule umrahmte den Visitationsgottesdienst. (Bilder: Horst Adam)

28 Seite 28 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 In der Bürgerfragestunde der Oktober-Sitzung des Gemeinderats am 4. Oktober wurde angeregt, einen Bombenkraterlehrpfad einzurichten. Weiterhin wurde bekanntgegeben, dass die im November geplante Klausursitzung zur Haushaltsberatung verschoben werden muss. Zu einer Informationsveranstaltung zum Auftakt zur Sanierung Ortsmitte Neuweiler hatten die Gemeinde Neuweiler und die STEG Stadtentwicklung GmbH als Sanierungsträger am 6. Oktober in den Musiksaal der Waldschule in Neuweiler eingeladen. Neben den öffentlichen Maßnahmen, z.b. der barrierefreie Umbau des Rathauses, den die Gemeinde selbst durchführen möchte, ist die - freiwillige - Modernisierung (Erneuerung) privater Gebäude ein wichtiger Schwerpunkt der Sanierung Ortsmitte. Wegen des sehr schlechten baulichen Zustands kommt in Einzelfällen auch ein Abbruch und im Regelfall die anschließende Errichtung eines Neubaus in Frage. Zu einem Tanzabend mit dem Starzach Duo hatte die Narrenzunft Neuweiler am 8. Oktober in die Waldschulhalle in Neuweiler eingeladen. Ralf Ullrich vom Starzach Duo hat die einfache Schrittfolge mit den interessierten Tänzern eingeübt und auf der Tanzfläche wurde generationsübergreifend auf den eingespielten Rhythmus getanzt und eine große Formation gebildet. Gut besucht war das Weißwurstfrühstück des Vereins Gaugenwald e.v. am 9. Oktober in der soziokulturellen Begegnungsstätte Altes Rathaus in Gaugenwald. Bei typischem Herbstwetter, nasskalt und Nieselregen, füllte sich der angenehm warme Saal um die Mittagszeit bis fast zum letzten Platz. Bei interessanten Gesprächen verging die Zeit wie im Fluge und bevor man sich wieder auf den Heimweg machte, konnte man sich noch einen Kaffee und ein Stück Kuchen gönnen. Am 9. Oktober hatte der SV Agenbach wieder zur A bacher Kirbe mit Mosten und Sauerkrauthobeln eingeladen. Der Süßmost und das Sauerkraut erfreuten sich großer Beliebtheit, denn bereits am späten Nachmittag war das gesamte Kraut gehobelt und versorgt. Doch auch der Kirbekuchen im Sportheim und der frisch gepresste Süßmost sowie der ofenwarme Zwiebelkuchen in der beheizten Halle wurden gerne verzehrt. Die Mädchen und Jungs der Jugendfeuerwehr Neuweiler löschten zum ersten Mal richtiges Feuer. (Bild: FFW) Zum ersten Mal ein richtiges Feuer unter Aufsicht löschen durften die Mädchen und Jungs der Jugendfeuerwehr Neuweiler bei der Übung Anfang Oktober. Vier Betreuer bereiteten auf dem Gelände der Firma Klink Transporte zwei angezündete Feuerstellen vor. Unter Einsatz von sechs C-Strahlrohren bauten die Jugendlichen völlig selbständig innerhalb kürzester Zeit den Löschaufbau auf. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde eine Brandstelle mit kleinen Hilfsmitteln wieder entfacht und dies erneut gemeinsam gelöscht. Die Betreuer freuten sich nicht nur über die tragenden Früchte ihrer Arbeit, sondern, dass auch drei von den fünf angekündigten Neuzugängen begrüßt werden konnten. Der Radtreff Oberkollwangen hat mit einer Abschlussfahrt am 8. Oktober die Saison 2016 beendet. Die Tour führte vom Vollmaringer Sportplatz aus über Eutingen, vorbei am Kloster Liebfrauenhöhe, über die Gäuhochfläche durchs idyllische Rommelstal hinunter ins Neckartal nach Obernau und entlang des Neckars weiter nach Rottenburg und Tübingen. Dort stand eine Stocherkahnfahrt auf dem Neckar auf dem Programm, ehe wieder zurück zum Ausgangspunkt geradelt wurde. Die Radler des SV Oberkollwangen sind in Tübingen von ihren Rädern auf den Stocherkahn umgestiegen. (Bild: SVO) Im Rahmen der A bacher Kirbe wurde beim SVA wieder gemostet und Sauerkraut gehobelt. (Bild: SVA) Zu einem Konzert mit dem Zwerenberger Vokalensemble unter der Leitung von Ulrich Seeger wurde am 9. Oktober in die evangelische Kirche in Zwerenberg eingeladen. Das Zwerenberger Vokalensemble, das Vokalensemble Friedberg, das Jazz-Ensemble (Sax, Bass, Drums) und Tilman Jäger (Piano) führten die Missa Pacis von Tilman Jäger auf. Die Missa Pacis - Zum Frieden raten wurde für den Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart komponiert. Archaisch, universell und völkerverbindend ist der lateinische Messtext, der unter dem Titel Missa Pacis von Tilman Jäger zeitgemäß vertont wurde. Eindrucksvolle Klänge, mystisch-meditative Stimmungen, lateinamerikanische Rhythmen, eingängige Melodien - Jägers Missa Pacis bietet stilistisch eine breit gefächerte Palette, verbindet gregorianische und klassische Anklänge mit Pop und Jazz - und holt damit ein großes Publikum bei den unterschiedlichsten Hörgewohnheiten ab. Am Ende lädt das Dona nobis pacem zum Mitsingen ein. Rund vierzig Gewerbetreibende und Freischaffende sowie einige Vereinsvertreter trafen sich am 10. Oktober im Rahmen der Gewerbeschau 2017 in der Krone in Breitenberg, um Organisatorisches zu besprechen. Bürgermeister Martin Buchwald skizzierte den vorgesehenen Ablauf, der im Wesentlichen dem der Gewerbeschau 2013 entspricht. Es gibt wieder zwei Schwerpunkte: einmal das Gewerbegebiet, weiter die Ortsmitte um den Rathausplatz. Ein Bus-Pendelverkehr verbindet beide. 66 Betriebe haben ihre Teilnahme bisher angemeldet.

29 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 29 Drei Tage lang wird ab dem 26. Mai 2017 in Neuweiler gefeiert und präsentiert. Einem Auftritt der Kastelruther Spatzen freitags zum Auftakt folgt samstags die Feier des 50-jährigen Jubiläums vom Schwarzwaldverein Neuweiler und sonntags findet dann die vierte Neuweiler Gewerbeschau statt. Im Oktober fand im Rathaussaal in Neuweiler eine Sitzung des Gesamtelternbeirats für die Kindergärten der Gemeinde Neuweiler unter der Leitung von Bürgermeister Martin Buchwald statt, wo der Elternbeiratsvorsitzende und dessen Stellvertreterin gewählt wurden. Vorausgegangen waren in den Kindergärten Breitenberg, Neuweiler und Zwerenberg Elternversammlungen, an denen Bürgermeister Martin Buchwald und die koordinierende Kindergartenleiterin Inge Killinger teilnahmen. Den Gesamtelternbeirat bilden Tanja Kalmbach, Olga Gräf, Oliver Barth, Cornelia Schanz, Christina Frey, Stefanie Rathmann, Michael Gengenbach, Nicole Klingler, Melanie Knoll, Nicole Kern, Sabrina Barbillon, Katja Sandow. Als Gesamtelternbeiratsvorsitzender wurde Oliver Barth im Amt bestätigt, neu gewählt wurde seine Stellvertreterin Christina Frey. Vorgestellt wurde der Jahresplan 2016/2017. Neben der individuellen Unterstützung der Entwicklung jedes einzelnen Kindes soll die gelebte Demokratie weitergeführt werden. Situationsorientiert sollen Projektthemen mit den Kindern ausgewählt werden. Die sechs Bildungsfelder des Orientierungsplans wurden innerhalb des Jahresplans ebenfalls betrachtet. Ebenso werden wieder verschiedene Feste und andere Aktivitäten begangen. Entsprechend dem Orientierungsplan wird für jedes Kind ein Portfolio angefertigt und eine Entwicklungsdokumentation erstellt. Es werden auch wieder Sprachtherapie sowie Sprachförderung angeboten. Bei der Beratungsstelle für Frühförderung vom Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum in Calw-Stammheim können bei Bedarf Kinder vor Ort im Kindergarten Neuweiler vorgestellt werden. Das Figurentheater Marshmallows begeisterte am 14. Oktober rund 40 Besucher in der Waldschulhalle in Neuweiler. Die Geschichte vom Dschungelbuch sorgte für Spannung. Die Erzählung handelte von Mogli, einem Findelkind, das ohne Kontakt zu Menschen bei den Tieren des indischen Dschungels aufwächst. Der Arbeitskreis Asyl lädt regelmäßig im Rahmen der Bürgerpatenschaft Neuweiler Menschen helfen Menschen die Arbeitsgruppe sowie alle Interessierten zu Treffen ein. Nach dem Treffen am 9. September im Hirsch in Breitenberg fand am 14. Oktober eine weitere Zusammenkunft im Sonnenhof in Breitenberg statt. Hier ging es um die Situation im Bereich Asyl, die sich auch in Neuweiler etwas beruhigt hat, obwohl jetzt andere Probleme in den Vordergrund treten, zum Beispiel Abschiebungen bzw. Integration der Bleibeberechtigten. In der Sache Integration wurden schon einige Fortschritte gemacht - alle Asylbewerber mit Bleiberecht haben entweder einen Arbeitsplatz oder einen Platz in Integrationskursen. Mehr Sorgen bereiten der Arbeitsgruppe die Menschen, die abgeschoben werden sollen - aber noch keinen Abschiebetermin haben. Der Arbeitskreis Asyl hat die Mitbürger der Gemeinde Neuweiler anhand einer Aufstellung zu Spenden für die mit Abschiebebescheid betroffenen Asylbewerber aufgerufen. Gute Stimmung und eine vollbesetzte Halle gab es bei wunderschönem Herbstwetter beim Kirbenachmittag des MGV Frohsinn Neuweiler am 16. Oktober. Zur Unterhaltung trug der MGV Volks- und Weinlieder vor. Musikalische Beiträge lieferten außerdem die Liebelsberger Chöre, der Zylinderchor Neuweiler und der Männerchor vom Liederkranz Heimerdingen/Weissach. Abwechslungsreich mitgestaltet haben den Nachmittag die Trachtentanzgruppe und drei Kindertanzgruppen des Schwarzwaldvereins Neuweiler. Bei Kaffee und großer Kuchenauswahl, neuem Wein und Zwiebelkuchen, konnte man gut unterhalten in der herbstlich geschmückten Halle verweilen und es sich schmecken lassen. Die Kindertanzgruppen des SWV gestalteten den Kirbenachmittag des MGV mit. (Bild: MGV) Am Morgen des 17. Oktober wurde die Feuerwehr Neuweiler, Abteilung Zwerenberg, um 3.23 Uhr zu einem Einsatz in das Waldschulheim nach Hornberg gerufen. Durch einen technischen Fehler hatte die Brandmeldeanlage aus dem Turm automatisch den Alarm ausgelöst. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Hornberg, Oberweiler und Zwerenberg jeweils mit einem Fahrzeug sowie die Kollegen aus Altensteig mit drei Fahrzeugen. Ein Rettungswagen der Johanniter Unfallhilfe aus Martinsmoos war ebenfalls zur Burg Hornberg geeilt. Nach der Feststellung der Störung konnte der Einsatz gegen 4.00 Uhr beendet werden. Einen lustigen Mittagstisch für Senioren im Rahmen von Miteinander & Füreinander gab es am 19. Oktober in der Krone in Breitenberg. Katja Hennefarth konnte knapp 50 Gäste begrüßen. Wiederum standen nicht nur das leckere Essen im Vordergrund, sondern auch die Geselligkeit und das gemeinsame Singen. Begleitet wurden die sangesfreudigen Senioren von Rose Klink mit der Gitarre. Eine Autorenlesung mit Klaus Pfrommer gab es am 19. Oktober im ehemaligen Schulhaus in Agenbach. Der Autor, der 1972 geboren wurde und in Agenbach aufgewachsen ist, hat sein Buch Ära der Lichtwächter vorgestellt. Regnerisch und kühl war der Herbstmarkt am 20. Oktober in Neuweiler. Nur 22 Marktbeschicker hatten bei Regen und kühlen Temperaturen ihre Stände aufgebaut, bedingt durch das schlechte Wetter kamen einige Händler erst gar nicht. Das Angebot umfasste hauptsächlich Textilien und Bekleidung aller Art, Handtaschen sowie Haushaltswaren und Süßigkeiten. Die landwirtschaftlichen Direktvermarkter boten Brot, Wurst, Käse, Kuchen und Schnaps an. Für das leibliche Wohl sorgten die Schüler der Klasse 9 der Waldschule Neuweiler im Feuerwehrgerätehaus sowie ein Imbisswagen. Aufgrund des schlechten Wetters war der Markt in den Morgenstunden wenig belebt, erst zur Mittagszeit hatte es etwas mehr Marktbesucher. Ein reges Treiben herrschte am 22. Oktober beim Flohmarkt rund ums Kind in der Waldschulhalle in Neuweiler, welchen der Elternbeirat der Kindergärten Neuweiler, Breitenberg und Zwerenberg organisiert hatte. Verlost wurden zwei Eintrittskarten für das Konzert mit den Kastelruther Spatzen am 26. Mai 2017 in Neuweiler, der Gewinner war Herbert Noe aus Breitenberg. Für 20 Kinder gab es eine FingerTierPuppe zu gewinnen.

30 Seite 30 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Ein reges Treiben herrschte beim Flohmarkt rund ums Kind am 22. Oktober in der Waldschulhalle. (Bild: KIG) Eine kleine Feier anlässlich des 60-jährigen Bestehens des FC Neuweiler, der 1956 gegründet wurde, gab es am 23. Oktober. Alle Mitglieder, Freunde, Sponsoren und Gönner des Vereins wurden zu einem Weißwurstfrühstück ins Sportheim eingeladen. Der Zylinderchor eröffnete musikalisch den kurzen offiziellen Teil der kleinen Feier. Der Erste Vorsitzende Wolfgang Wiedemann blickte zufrieden und stolz auf sechs Jahrzehnte reges und erfolgreiches Vereinsgeschehen unter dem Beifall der Besucherschar zurück. In gemeinsamer ehrenamtlicher Anstrengung wurde 1964 ein Sportheim errichtet, seither ausgebaut und unterhalten. Mehrere Dutzend Sponsoren sorgen mit der Bandenwerbung am Sportplatz für gesunde wirtschaftliche Verhältnisse. Besondere Freude mache es, wenn zum Zeitpunkt eines solchen Geburtstagsfestles auch noch die erste und zweite Mannschaft, die seit der Saison 2005/06 eine Spielgemeinschaft mit dem SV Oberkollwangen bildet, in ihren Spielklassen an der Tabellenspitze stehen. Von den noch lebenden 21 Gründungsmitgliedern und den im Gründungsjahr eingetretenen Vereinsangehörigen waren bei der Feier 15 anwesend. Alle erhielten aus den Händen von Wolfgang Wiedemann und dem stellvertretenden Vereinschef Uwe Brinkhoff eine gerahmte Ehrenurkunde für die geleistete Unterstützung und Treue. So geehrt wurden: Erich Theurich, Reinhold Ölschläger, Eugen Burkhardt, Gottfried Weber, Erwin Ungemach, Adolf Theurich, Eugen Teufel, Hans Hanselmann, Georg Burkhardt, Gerhard Rühle, Walter Ölschläger, Georg Mast, Fritz Ungemach, Rolf Rexer, Hans Kübler, Manfred Heselschwerdt, Eckhard Huber, Georg Kübler, Walter Schaible und Egon Kübler. Besonders herzliche Worte galten seitens des heutigen Führungsduos Wolfgang Wiedemann und Uwe Brinkhoff dem munteren, fast neunzigjährigen Gründungs-Vorsitzenden von 1956, Fritz Großmann aus dem Ortsteil Hofstett. Die Gemeindebücherei Neuweiler hatte im Rahmen des Frederick-Tags am 26. Oktober zum Figurentheater in den Musiksaal der Waldschule Neuweiler eingeladen. Dort hieß es für 30 Kinder ab 4 Jahren und deren Familien Ritterhelmpflicht für kleine Drachen. Die mutige Drachendame Lanzelotte hat sich in den Kopf gesetzt, zur Ritterin geschlagen zu werden und macht daher bei einem herrlichen Mitmach-Ritterturnier mit. Angeführt von der furchtlosen Lanzelotte wurden die Kinder zu Pagen, Knappen, Rittern, Tänzerinnen und Musikanten und halfen hierdurch bei einem atemberaubenden Gefecht den Schwarzen Ritter zu schlagen. Einmal im Monat findet im Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler ein ökumenischer Seniorennachmittag statt. Ein abwechslungsreiches Programm, interessante Themen, Kaffee und Kuchen, Gymnastikeinlagen und vieles mehr werden den Seniorinnen und Senioren bei diesen Nachmittagen geboten. Am 27. Oktober begeisterten die Frauen des Flötenkreises Neuweiler mit einem anspruchsvollen und sehr unterhaltsamen Programm die fast 50 Seniorinnen und Senioren. Zum Kaffee gab es selbstgebackenen Kuchen und Butterbrezeln. Mit einem anspruchsvollen und sehr unterhaltsamen Programm begeisterte der Flötenkreis Neuweiler die Senioren. (Bild: EKN) November Zu einem Verkehrsunfall gerufen wurden am 2. November um 4.08 Uhr die Feuerwehren Neuweiler und Bad Wildbad, der Notarzt sowie ein Rettungswagen und die Polizei. Auf der K 4360 zwischen Oberkollwangen und Agenbach prallte eine junge Frau mit ihrem Smart frontal gegen zwei Bäume. Das Fahrzeug überschlug sich und die Frau wurde eingeklemmt. Die Schwerverletzte wurde aus ihrem Fahrzeug befreit und in ein Krankenhaus gebracht. Zur Unfallaufnahme war der Verkehrsunfalldienst Pforzheim am Einsatzort. Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehrabteilung Neuweiler mit einem Fahrzeug und 20 Mann, die Feuerwehr Bad Wildbad mit drei Fahrzeugen und sieben Mann sowie der Rettungsdienst und Notarzt mit vier Personen und die Polizei mit vier Personen. Zusammen mit Vereinschef Wolfgang Wiedemann (vorne), dem Gründungsvorsitzenden Fritz Großmann (sitzend) und Vize Uwe Brinkhoff (ganz hinten, rechts) präsentierten sich die geehrten Mitglieder, die den FCN seit 60 Jahren mittragen. (Foto: Schabert) Eine verunfallte und schwerverletzte Frau mussten die Feuerwehren Neuweiler und Bad Wildbad am 2. November aus ihrem Fahrzeug befreien.

31 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 31 Bei der Hauptversammlung des Tennisclubs Neuweiler am 4. November im Ochsen in Zwerenberg standen u.a. Wahlen auf der Tagesordnung. Andreas Lang wollte sein Amt nach mehreren Jahren Vereinsführung abgeben, die Suche nach einem Nachfolger erwies sich aber doch schwerer als gedacht. In der Konsequenz erklärte sich Lang zu einer letzten Amtszeit bereit. Unterstützt wird er von Claudia Girrbach, die den zweiten Vorsitz übernahm. Alle weiteren Ämter blieben unverändert. Achim Greule als Kassier, Matthias Cossio als Schriftführer, Maik Dieke als Sportwart und Frida Hammann in der Funktion der Jugendwartin vervollständigen die Führungsriege des TCN. Der Ausflug der Jugendfeuerwehr Neuweiler führte am 5. November zur Wache 5 der Berufsfeuerwehr Stuttgart-Fildern, zur größten und ältesten der fünf Berufsfeuerwehren der Landeshauptstadt. Bei einer zweistündigen Führung erhielten die Jugendlichen viele Infos rund um die Berufsfeuerwehr. Beeindruckt waren alle, als es um die "Spezialität" der Wache 5 ging, die Höhenrettung, und von den Erzählungen der Einsätze auf diesem Gebiet. Beim Abschlussbild auf der Drehleiter hatten alle schnell einen Platz gefunden und man war sich einig, einen solchen Ausflug bald möglichst zu wiederholen. Die Jugendfeuerwehr Neuweiler platzierte sich zum Gruppenbild auf der Drehleiter der Berufsfeuerwehr Stuttgart. (Bild: FFW) Die "Bernecker Biesmugga" gewannen am 5. November das Endspiel des Höfleswetzturnieres. Ausgetragen wurde die Partie vor dem Spiel der Stuttgarter Kickers gegen TSG 1899 Hoffenheim II. Die Bernecker Biesmugga (C-Mädchen), die gegen die StauFair-Girls Waiblingen antreten mussten, konnten das Finale mit 2:1 für sich entscheiden. Zu Beginn des Regionalligaspiels am Fuße des Fernsehturms durften die Spielerinnen mit den Kickers-Spielern einlaufen, und in der Halbzeit erfolgte dann die Siegerehrung mit Pokalübergabe. die Teige in wunderschöne und leckere Plätzchen verwandelt. In gemütlicher Atmosphäre konnten so manche Erfahrungen und Tricks ausgetauscht werden. Mit Spaß und Unterhaltung war es ein kurzweiliger Nachmittag mit einem großen Backergebnis. Viel Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen des SVA beim Backen im Seniorentreff Herbstrose. (Bild: SVA) Zu einem Kulturabend unter dem Motto Speisen wie zu Omas Zeiten hatte der Schwarzwaldverein Neuweiler am 11. November ins Heimatmuseum in Neuweiler eingeladen. Für eine besondere Atmosphäre sorgten das originale alte Geschirr und der historische, mit Holz befeuerte Herd. Vizechefin Marianne Noe, begrüßte die zeitlich weit in das vorige Jahrhundert versetzten Besucher herzlich und das Küchenteam, bestehend aus Rosa Dürr, Hilde Kübler und Erika Bauschert, versorgte die Besucher mit Brotsuppe und Straubeze. Helmut Buck, der Leiter des Monatstreffs, berichtete, was er aus früherer Zeit zum Thema Straubeze in Erfahrung bringen konnte. Mit 63 Binoklern gut besucht war am 11. November der Preisbinokel des SV Oberkollwangen. Nach spannenden drei Spielrunden konnten sich die ersten 25 Gewinner einen der vielen Sach- und Geldpreise aussuchen. Den Preisbinokel gewonnen hat Reiner Härter, gefolgt von Hans-Ulrich Lörcher und Uli Wurster. Die erfolgreichen C-Mädchen "Bernecker Biesmugga", die am 5. November das Endspiel des Höfleswetzturnieres gewannen. (Bild: SPV) Die Kinder und Jugendlichen des SV Agenbach besuchten am 5. November den Seniorentreff Herbstrose in Neuweiler, um gemeinsam mit den Senioren Weihnachtsplätzchen zu backen. Mit vollem Arbeitseinsatz von beiden Seiten wurden Den Preisbinokel beim SVO gewonnen hat (von rechts) Reiner Härter, Zweiter wurde Hans-Ulrich Lörcher und Platz 3 belegte Uli Wurster. Mit auf dem Bild ist der Erste Vorsitzende Dietmar Bruder. (Bild: SVO) Die als Mehr-Generationen-Vital-Parcours Neuweiler beantragte Anlage als Ersatz für den Trimm-Dich-Pfad im Bereich der Waldschule Neuweiler stand Mitte November auf dem Beratungsprogramm der LEADER-Aktionsgruppe Nordschwarzwald. Mit Schreiben vom 15. November wurde der Gemeinde mitgeteilt, dass aktuell keine Förderung möglich ist. Dabei kam zum Tragen, dass das ausgelobte Fördervolumen nicht ausreichend war, um die Maßnahme zu berücksichtigen. Ob es in 2017 eine nächste Runde gibt oder der erneute Antrag erst in 2018 möglich ist, steht dabei, so die Auskunft der Verantwortlichen, noch in den Sternen.

32 Seite 32 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Mit 62 Gästen sehr gut besucht war der Seniorennachmittag im Rahmen von "Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler" am 16. November im Sportheim in Breitenberg. Der Vorsitzende des SV Breitenberg/Martinsmoos, André Lux, begrüßte die Gäste. Bei Kaffee und einer großen Auswahl an Kuchen, Butterbrezeln und belegten Wurst- und Käsebrötchen, einem Sketch und einem Bilderquiz, hatten die Senioren einen kurzweiligen und unterhaltsamen Nachmittag. Fast bis auf den letzten Platz besetzt war das Sportheim in Breitenberg beim Seniorennachmittag. (Bild: SVB) Zu einem Adventsbasar beim Seniorentreff Herbstrose hatte der Verein Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler am 19. November eingeladen. Die Senioren hatten gebastelt, gestrickt, gehäkelt und viele Adventskränze geschmückt. Viele Besucher waren der Einladung gefolgt und freuten sich über den Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Ein buntes Veranstaltungsprogramm hatte die Alterswehr Neuweiler. Das Jahr startete im März bei den Simmersfelder Kollegen mit einem Vortrag zum Thema Heimische Tierwelt im Nordschwarzwald sowie der Teilnahme an der Hauptversammlung der Gesamtwehr. Mit Hans Schabert ging es am 19. April zum Gasometer nach Pforzheim und am 15. Juni wurde das Kraftwerk Forbach besichtigt. Im Juli standen der Besuch der Firma Meva in Haiterbach und der Hocketse in Gaugenwald auf dem Programm. Einer Stadtbesichtigung in Herrenberg mit dem ehemaligen Kreisbrandmeister Gerhard Berger im August folgte im September eine Stadtbesichtigung in Wolfach mit Besuch der Glasbläserei Dorotheenhütte. Im November besuchte die Alterswehr gemeinsam mit den Simmersfelder Kollegen die Turmuhrenfabrik Perrot in Calw und eine Woche später ging es nach Weil der Stadt und weiter nach Leonberg-Eltingen in den Weinbesen Weidenbusch. Der Ausflug der Alterswehr Neuweiler führte im April nach Pforzheim in den Gasometer. (Bild: Hans Schabert) Gemeinsam mit Forstrevierleiter Stefan Rückert informierte Johannes Fünfgeld von der Forstbehörde beim Landratsamt Calw in der November-Sitzung des Gemeinderats das Gremium über die Ergebnisse des Forstbereichs im Jahr Hier wird ein positives Ergebnis mit ca erwartet. Für 2017 sieht die Planung einen Ertrag in Höhe von rund Euro bei Kosten von Euro vor. Der Einschlag ist dabei unverändert mit Festmetern vorgesehen. Wegebaumaßnahmen sind im Bereich Kuhrain, Abteilung 5 (Hohe Fichten) östlich der K4370, auf einer Länge von rund 250 Metern und mit dem Neubau eines Maschinenwegs im Kuhrain Abteilung 4 (Weiher) westlich der K4370 mit ca. 180 Metern geplant. In der Sitzung vergeben wurde die Erschließungsplanung für den Bereich Aichhalder-/Kirchweg, die Anfang 2017 ausgeführt werden soll sowie die weiteren Maßnahmen im Zuge der Umsetzung der Eigenkontrollverordnung. Dabei handelt es sich um die Kanalsanierungsarbeiten, die im offenen Verfahren erfolgen müssen. Zum Thema Traktor für den Bauhof der Gemeinde Neuweiler wurde nach kontroverser Diskussion im Gemeinderat festgelegt, dass im kommenden Haushaltsplan die Beschaffung eines Traktors mit Anhänger aufgenommen werden soll. Am Freitag vor dem ersten Advent fand wieder der Weihnachtsbasar der Waldschule statt. Schüler, Lehrer, Eltern, Verwandte und Bekannte strömten zum Basar und belohnten damit die fleißige Vorarbeit der Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 9. Angeboten wurden Weihnachtsartikel aller Art wie Weihnachtskarten und -sterne, Schlüsselanhänger und Dekorationsartikel, Schals, Teelichthalter aus Beton, Taschen, Plätzchen sowie weitere weihnachtliche Produkte. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt mit frischen Waffeln und Punsch, Schupfnudeln und weiteren warmen Speisen sowie leckeren Süßspeisen und Kaffee. Die Einnahmen des Basars wurden unter den Klassen aufgeteilt und für die Ausflüge und Schullandheim-Aufenthalte der Kinder aufgespart. Rundum gelungen war der Weihnachtsbasar der Waldschule Neuweiler. (Bild: SCH) Zweimal hatte der Agenbacher Flötenkreis wieder zum Adventssingen in Agenbach eingeladen, am 25. November unterm Christbaum beim ehemaligen Schulhaus und am 9. Dezember vor der Auferstehungskirche. Mit verschiedenen Liedern und einer Geschichte wurde auf die besinnliche Adventszeit eingestimmt. Bei Punsch, Glühwein und Gebäck konnte man anschließend miteinander ins Gespräch kommen. Zum sechsten Mal hatte die Dorfgemeinschaft Zwerenberg am 26. November ab 13 Uhr zum Weihnachtsmarkt rund um das bürgerliche Gemeindehaus in der Schwarzwaldstraße in Zwerenberg eingeladen. An den Ständen wurde Vielerlei geboten, von aus Holz hergestellten Gegenständen, Handarbeiten, Adventsgestecke, Gebäck, Spirituosen oder Liköre, Weihnachts-, Grußkarten, Bücher und anderes. Wer sich stärken wollte, erhielt an den weihnachtlich geschmückten Ständen Waffeln, Schupfnudeln mit Kraut, Würste vom Grill, Pommes frites, Glühwein, Punsch und anderes. Im Gemeindehaus lud ein Tagescafé zum Verweilen ein und das kleine Dorfmuseum in der ehemaligen Molke war ebenfalls geöffnet. Zum 1. Advent 2016, am 27. November, wurde der Dörfliche Adventsweg in Breitenberg zum 16. Mal eröffnet. Das Thema 2016 lautete: "Jesus - vorhergesagt im Alten Testament - erfüllt im Neuen Testament". Die Bilder, entlang der Hauptstraße vom Gasthaus Hirsch bis zur Kirche waren bis zum 8. Januar geöffnet und in der Zeit von ca.16 bis 22 Uhr beleuchtet. Eine Stärkung mit warmem Getränk und Gebäck stand für die Besucher in der Kirche bereit.

33 Donnerstag, 26. Januar 2017 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Nummer 4 / Seite 33 Beim Weihnachtsbasteln der Gemeindebücherei Neuweiler waren am 29. November acht Kinder mit Eifer dabei. Gebastelt wurden ein Fensterbild sowie mehrere kleine Anhänger, die an einem Tannenzweig befestigt wurden. Zwischendurch gab es eine kleine Stärkung mit Lebkuchen und Saft. Auf dem Bild zu sehen sind die Wanderer des Monatstreffs des SWV Neuweiler am 3. Februar in Ebershardt. (Bild: SWV) Auftakt zu den in der Regel einmal im Monat stattfindenden Spaziergängen oder anderen interessanten Veranstaltungen im Rahmen des Monatstreffs des Schwarzwaldvereins Neuweiler war am 3. Februar. Auf dem Programm stand - nach einer einstündigen Wanderung von Wart nach Ebershardt - ein Nachmittag mit Gesang mit den Warter Freunden. Am 2. März war Sommenhardt das Ziel, am 6. April ging es auf die Schwanner Warte und am 4. Mai zum Freizeitpark in Rutesheim. Einen gemütlichen Nachmittag gab es am 1. Juni im Talblick in Oberkollwangen und am 6. Juli besuchte die Gruppe Ebhausen. Mit Altbürgermeister Hans Schabert spazierten die Monatstreffler am 3. August durch Nagold. Zum Baumwipfelpfad in Bad Wildbad führte das Programm am 7. September und am 5. Oktober folgte ein Spaziergang in Schwarzenberg. Im Heimatmuseum fand am 11. November ein Kulturabend statt und zum Abschluss des Jahresprogramms traf sich der Monatstreff am 30. November zur Weihnachtsfeier mit Päckchen packen im Hirsch in Breitenberg. Die Bürgerpatenschaft Neuweiler Menschen helfen Menschen hatte am 3. Dezember zu einem bunten Treffen der Kulturen ins Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler eingeladen. 45 Bürgerinnen und Bürger, darunter 17 Asylsuchende sowie Bürgermeister Martin Buchwald und Pfarrer Tobias Lehmann, waren zum Treffen gekommen. Nach dem syrischen Essen gab es noch regen Austausch. Der Verein Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.v. hatte am 5. Dezember alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu Kaffee und Kuchen im Rahmen des "Tags des Ehrenamtes" in den Seniorentreff Herbstrose in Neuweiler als kleines Dankeschön für die Unterstützung und Hilfe bei Festen und Feiern, beim Basteln, beim Backen von Kuchen usw. eingeladen. Am 6. Dezember gab es wieder Schokolade statt Hausaufgaben für die Schülerinnen und Schüler der Kl. 1/2 bis 4 der Waldschule. Als Nikolaus-Aktionstag wird diese Geste mit dem bundesweiten Vorlesetag Bürgermeister lesen vor an der Grundschule gemeinsam durchgeführt. Bei Kerzenschein las Bürgermeister Martin Buchwald die Geschichte vom Nikolaus, dessen Mütze vom Wind weggeweht wurde. Danach durften sich alle Kinder aus einem großen Korb mit Schokolade bedienen. Dezember Der Verein Gaugenwald e.v. veranstaltete am Samstag vor dem zweiten Advent wieder das Singen unterm Weihnachtsbaum. Auf der Terrasse der weihnachtlich geschmückten soziokulturellen Begegnungsstätte altes Rathaus umrahmten der Gaugenwalder Posaunenchor, der Zwerenberger Kirchenchor und Gaugenwalder Kinder das Programm. Auch der Nikolaus war zum Singen unterm Weihnachtsbaum nach Gaugenwald gekommen. (Bild: GGW) Einen großen Korb voll mit Süßigkeiten gab es am Nikolaustag von Bürgermeister Martin Buchwald. (Bild: SCH) Vier Seniorennachmittage veranstaltet die Kirchengemeinde Breitenberg-Oberkollwangen in der Kirche in Breitenberg und in der Molke in Oberkollwangen. Beim weihnachtlichen Seniorennachmittag am 8. Dezember gestaltete Pfarrer Tobias Lehmann das Programm und bei Kaffee und Kuchen konnten sich die Senioren austauschen. Trotz fehlenden Schnees und bei angenehmen Temperaturen war der 23. Weihnachts- und Krämermarkt am 10. Dezember in Neuweiler gegen Abend gut besucht. Der Posaunenchor Neuweiler sorgte für weihnachtliche Stimmung auf dem Rathausplatz und ein Weihnachtsmann beschenkte die zahlreichen Kinder. Die Jugendtanzgruppe des Schwarzwaldvereins Neuweiler zeigte ihr Können und begeisterte damit die Zuschauer. Gegen Abend füllte sich der Rathausplatz und die Besucher ließen sich an den verschiedenen "Verpflegungsstationen" Kaffee und Kuchen, Glühwein, Punsch und andere leckere Getränke, selbstgemachte Pizza und Flammkuchen, Maultaschen oder eine heiße Rote schmecken.

34 Seite 34 / Nummer 4 Amts- und Mitteilungsblatt Neuweiler Donnerstag, 26. Januar 2017 Der Erste Vorsitzende der Spvgg. Berneck/Zwerenberg, Günter Klink, bedankte sich bei den Drei vom Dohlengässle für ihre klasse Leistung. (Bild: SPV) Die Drei vom Dohlengässle begeisterten am 10. Dezember in der Waldschulhalle in Neuweiler die rund 200 Besucher. Auf Einladung der Spielvereinigung Berneck/Zwerenberg zeigte das Trio ein tolles Programm. Es wurde nicht nur schwäbisch gschwätzt, sondern auch dreistimmig gsonga. Bereits zum fünften Mal gastierte das Blechbläserensemble Classic Brass am 11. Dezember in der Kirche in Zwerenberg. Das aufgeführte Weihnachtsprogramm der fünf Profi- Blechbläser stellte für viele Musikliebhaber traditionell ihren unbestrittenen Jahreshöhepunkt dar. Das Quintett Classic Brass um Jürgen Gröblehner beeindruckte mit raumfüllenden Interpretationen. Das Blechbläserensemble Classic Brass begeisterte die Konzertbesucher mit seinem Weihnachtsprogramm. (Bild: Steffi Stocker) Als weitere Alternative zu den Realschulstandorten Altensteig und Calw stellte sich in der Dezember-Sitzung des Gemeinderats das Bildungszentrum Wildberg mit seinem Angebot vor. Beschlossen wurde zudem die Unterstützung des Projekts Backbone des Landkreises Calw. Dies soll künftig das Rückgrat einer schnelleren Breitbandversorgung für den gesamten Kreis Calw bilden. Ebenso auf den Weg gebracht wurde die Überplanung der verbleibenden fünf Ortsteile der Gesamtgemeinde, sodass für alle Ortsteile unabhängig von den Arbeiten des Landkreises die planerischen Voraussetzungen für eine Umsetzung einer schnelleren Internetverbindung erarbeitet werden können. Die erste Ausfahrt des Seniorenkreises Neuweiler im Jahr 2016 war am 13. Januar eine Fahrt ins Blaue in der näheren Umgebung. Am 10. Februar ging es nach Ödenwaldstetten zur Firma Betz, wo zwischen Mittagessen und Kaffee die neue Frühjahrsmode und die WSV reduzierte Wintermode vorgeführt wurden. Der Ausfahrt am 9. März in den Besen "Alte Schreinerei" nach Weil im Schönbuch folgte am 13. April eine Fahrt in den landschaftlich reizvollen Wallfahrtsort Lautenbach im Renchtal, wo im Gasthaus Kreuz Halt gemacht wurde. Ziel der Seniorenfahrt am 11. Mai war die Berghütte Lauterbad, die oberhalb vom Skilift in Lauterbad bei Freudenstadt liegt und einen atemberaubenden Blick auf die Schwäbische Alb bietet. Herzlich willkommen geheißen wurden die Ausflügler am 13. Juli in der Kraxl Alm in Rutesheim. Die rustikale Bergalm wurde nach überlieferter Baukunst von Allgäuer Holz- und Almbauspezialisten mit über 200 Jahre altem Holz erbaut und bietet ein Ambiente, das in der hiesigen Region seinesgleichen sucht. Der Fahrt am 10. August ins Wolftal nach Walke folgte am 14. September eine Überraschungsfahrt in der Umgebung. Nach Lorch in das Ausflugslokal Waldcafe am Muckensee, das aufgrund der Gastronomie in Gewächshäusern bekannt ist, führte die Ausfahrt am 12. Oktober, und am 9. November stand eine herbstliche Besenfahrt nach Großvillars auf dem Programm. Der jährliche Abschluss der Seniorenfahrten war auch im Jahr 2016 wieder eine Adventsfeier, die am 14. Dezember im Landhotel Talblick in Oberkollwangen stattfand. Weihnachten leben, so hat Jana Fuchs ihr Benefizkonzert zugunsten der Kinderhilfsorganisation Educare am 18. Dezember 2016 im Johannes-Seitz-Gemeindehaus in Neuweiler überschrieben. Sie bot den Zuhörern gleichermaßen professionell wie natürlich Weihnachtslieder und Nachdenkliches - begleitet oder mitbegleitet von Georg Fezer aus Altensteig. Die angehende Deutsch- und Musiklehrerin mit den Studien- Nebenfächern Mathematik und Sport begleitete sich dazu teils selber mit Gitarre oder Klavierklängen vom Keyboard und führte als Moderatorin und Regisseurin durch den Abend. Im Foyer des Gemeindehauses gab es Glühwein- und frische Waffeln und der Verkaufserlös daraus ist in die ohne Abzug dem Schulprojekt zugutekommende Spendensumme in Höhe von geflossen. Der letzte Mittagstisch für Senioren im Jahr 2016, veranstaltet vom Verein Miteinander & Füreinander in der Gemeinde Neuweiler e.v., fand am 22. Dezember im Ochsen in Zwerenberg statt. Bei dem gemeinsamen Mittagessen verbrachten die Senioren ein paar gesellige Stunden. Zum traditionellen Weihnachtsliedersingen und -blasen unter dem Christbaum hatte der Posaunenchor Neuweiler wieder an Heilig Abend eingeladen. Begonnen wurde in Agenbach um 16 Uhr vor der Auferstehungskirche, danach spielte der Posaunenchor um Uhr in Hofstett und um 17 Uhr auf dem Rathausplatz in Neuweiler. Für viele Bürgerinnen und Bürger gehört es zur Tradition, daran teilzunehmen. Traditionell endet das Jahr in Zwerenberg mit dem Fackellauf durch den Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Zwerenberg hat auch in diesem Jahr zur Einstimmung auf die Silvesternacht wieder den Fackellauf organisiert. Bereits ab Uhr gab es Glühwein und Punsch sowie Würstle vom Grill. Eine große Menschenmenge startete um Uhr hinter der Kirche in der Ortsmitte und zog mit den Fackeln durch den Ort. Auf dem Fackelplatz war ein großer Holzstoß aufgeschichtet worden, der dann durch die Fackelträger entzündet wurde und mit lodernden und leuchtenden Flammen niederbrannte. Traditionell endet das Jahr in Zwerenberg mit dem Fackellauf und Fackelfeuer. (Bild: Günter Klink)

Mehr anzeigen

Top Articles

You might also like

Latest Posts

Article information

Author: Dean Jakubowski Ret

Last Updated: 10/28/2022

Views: 5856

Rating: 5 / 5 (50 voted)

Reviews: 81% of readers found this page helpful

Author information

Name: Dean Jakubowski Ret

Birthday: 1996-05-10

Address: Apt. 425 4346 Santiago Islands, Shariside, AK 38830-1874

Phone: +96313309894162

Job: Legacy Sales Designer

Hobby: Baseball, Wood carving, Candle making, Jigsaw puzzles, Lacemaking, Parkour, Drawing

Introduction: My name is Dean Jakubowski Ret, I am a enthusiastic, friendly, homely, handsome, zealous, brainy, elegant person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.